Finnland: Veränderung des Kernenergieverbrauchs von 1999 bis 2008
Veränderung des Kernenergieverbrauchs in Finnland bis 2008
Die Veränderung beim Kernenergieverbrauch in Finnland im Jahr 1999 betrug 6 %.
Finnland: Veränderung des Kernenergieverbrauchs von 1999 bis 2008
Veränderung des Kernenergieverbrauchs in Prozent
19996%
2000-3,77%
20011,96%
20023,85%
20031,85%
20040%
20050%
2006-1,82%
20073,7%
2008-3,57%
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

BP

Veröffentlichungsdatum

2009

Region

Finnland

Erhebungszeitraum

1999 bis 2008

Hinweise und Anmerkungen

Die Quelle weist darauf hin, dass der Verbrauch an Kernenergie auf der Grundlage der Bruttoerzeugung und ohne Berücksichtigung der grenzüberschreitenden Stromlieferungen angegeben ist. Die Umrechnung erfolgt auf der Grundlage von Wärmeäquivalenz, für die in einem modernen Heizkraftwerk 38 % Umwandlungseffizienz angenommen wird.

Veränderung des Kernenergieverbrauchs in Finnland bis 2008
Die Veränderung beim Kernenergieverbrauch in Finnland im Jahr 1999 betrug 6 %.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Statistiken zum Thema: "Kernenergie in der Schweiz"
  • Überblick
  • Erzeugungs- und Anlagenleistung
  • Sicherheit
  • Entsorgung radioaktiver Abfälle
  • Energiestrategie 2050
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.