Digital Care Management - Südkorea

  • Südkorea
  • Der Digitale Pflege-Management-Markt in Südkorea wird schätzungsweise im Jahr 2024 einen Umsatz von etwa 864,10Mio. € erreichen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2028 voraussichtlich 917,00Mio. € betragen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 1,50% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Die Penetrationsrate in Südkorea wird im Jahr 2024 bei 41,11 % liegen und bis 2028 voraussichtlich auf 49,66 % steigen.
  • Es wird erwartet, dass der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) bei 40,94€ liegt.
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass die in den USA voraussichtlich den höchsten Umsatz generieren werden, nämlich 17.630,00Mio. € im Jahr 2024.
  • Südkorea hat sich zu einem Vorreiter im Bereich des Digitalen Gesundheitsmanagements entwickelt.

Schlüsselregionen: Kanada, Japan, Indien, Asien, USA

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Markt für Digital care management wächst rasant, angetrieben durch die Kundenpräferenz für Komfort und Zugänglichkeit bei Gesundheitsdienstleistungen. Kundenpräferenzen: Kunden wenden sich zunehmend digitalen Plattformen für ihre Gesundheitsbedürfnisse zu, darunter Online-Apotheken, Fruchtbarkeits- und Medikamenten-Tracking-Apps. Diese Plattformen bieten Komfort, indem sie Kunden ermöglichen, Medikamente und Gesundheitsprodukte bequem von zu Hause aus zu bestellen und so den persönlichen Besuch in Apotheken überflüssig machen. Darüber hinaus bieten Fruchtbarkeits-Apps eine diskrete und bequeme Möglichkeit für Einzelpersonen und Paare, ihre Fruchtbarkeit zu verfolgen und eine Schwangerschaft zu planen. Medikamenten-Tracking-Apps helfen Nutzern, ihre Medikamente zu verwalten und sicherzustellen, dass sie sie rechtzeitig und in der richtigen Dosierung einnehmen. Trends auf dem Markt: Einer der wichtigsten Trends auf dem Markt für Digital care management ist die zunehmende Akzeptanz von Telemedizin. Die Telemedizin ermöglicht es Patienten, sich aus der Ferne mit medizinischem Fachpersonal zu beraten, wodurch die Notwendigkeit persönlicher Besuche in Kliniken oder Krankenhäusern reduziert wird. Dieser Trend wurde durch die COVID-19-Pandemie beschleunigt, da viele Menschen unnötigen Kontakt mit dem Virus vermeiden möchten. Darüber hinaus besteht eine wachsende Nachfrage nach personalisierten Gesundheitslösungen, da Kunden auf ihre individuellen Bedürfnisse und Präferenzen zugeschnittene Behandlungspläne und Empfehlungen wünschen. Lokale Besonderheiten: In einigen Ländern können regulatorische Rahmenbedingungen Herausforderungen für den Markt für digitales Gesundheitsmanagement darstellen. So können in einigen Ländern Beschränkungen für den Online-Verkauf von Medikamenten oder Vorschriften gelten, die die Nutzung von Telemedizin regeln. Diese lokalen Besonderheiten können sich auf das Wachstum und die Entwicklung des Marktes in verschiedenen Regionen auswirken. Unterliegende makroökonomische Faktoren: Das Wachstum des Marktes für Digital care management wird auch durch unterliegende makroökonomische Faktoren beeinflusst. So treiben die zunehmende Verbreitung chronischer Krankheiten und die alternde Bevölkerung in vielen Ländern die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen an. Darüber hinaus haben Fortschritte in der Technologie und die weitverbreitete Verfügbarkeit von Smartphones und Internetzugang digitale Gesundheitslösungen für eine größere Bevölkerungsgruppe zugänglicher gemacht. Der Markt für Digital care management wächst rasant, angetrieben durch die Kundenpräferenz für Komfort und Zugänglichkeit bei Gesundheitsdienstleistungen. Die Akzeptanz von Telemedizin und die Nachfrage nach personalisierten Gesundheitslösungen sind wichtige Trends auf dem Markt. Lokale Besonderheiten und unterliegende makroökonomische Faktoren können sich jedoch auf das Wachstum und die Entwicklung des Marktes in verschiedenen Regionen auswirken.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf Umsätzen und Nutzerdaten von relevanten Unternehmen für mobile Apps und Consumer Electronics.

Modellierungsansatz/Marktgröße:

Marktgrößen werden mithilfe eines kombinierten Top-down- und Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte der Key Player, Branchenreporte, Drittanbieterreporte und Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. den Statista Global Consumer Survey). Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das BIP, die Bevölkerung, die Internetdurchdringung, die Smartphone-Durchdringung, Konsumausgaben und Gesundheitsausgaben. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte und Dienstleistungen.

Zusätzliche Hinweise:

Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert, falls sich die Marktdynamik ändert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten