Statistiken zu Produktrückrufen und Gefahrenmeldungen

Produktrückrufe und Gefahrenmeldungen dienen dazu, den Verbraucher vor gefährlichen oder schädlichen Produkten zu warnen und zu schützen. Die Europäische Kommission hat dazu ein ein Schnellwarnsystem für als gefährlich eingestufte Produkte mit der Bezeichnung "Rapid Alert System" eingeführt. Ziel ist die frühzeitige Erfassung von Informationen über gefährliche Produkte sowie das Verbannen derer vom Markt der Europäischen Union. Insgesamt sind 31 Länder Teil dieses System, darunter alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen.

Die Anzahl der Gefahrenmeldungen von Produkten aus der Nonfood-Industrie im Rapid Alert System ist im langjährigen Durchschnitt angestiegen. Wurden im Jahr 2004 insgesamt 468 Gefahrenmeldungen registriert, so stieg die Zahl im Jahr 2017 auf 2.201 erfasste Gefahrenmeldungen. Der größte Anteil der Gefahrenmeldungen nach Produktkategorien war mit 29 Prozent bei den Spielwaren zu verorten. Ein Fünftel der Meldungen fielen auf Kraftfahrzeuge, zwölf Prozent der Gefahrenmeldungen betrafen Textilien und Accessoires. Bei der Betrachtung des Anteils der Risikoarten waren im Jahr 2017 etwa 22 Prozent der registrierten Nonfood-Produkte aufgrund von schädlichen Chemikalien gefährdet. Mehr als ein Viertel liefen Gefahr, den Konsumenten zu verletzen und 17 Prozent der gemeldeten Produkte stellten eine Erstickungsgefahr dar.

In den Medien präsente Rückrufaktionen betreffen in Deutschland vor allem die Automobilindustrie. Insgesamt wurden im Jahr 2015 vom Hersteller Opel 1,08 Millionen Fahrzeuge in Deutschland zurückgerufen. Bei den Autobauern BMW und Toyota waren es jeweils 0,86 Millionen bzw. 0,67 Millionen Fahrzeuge. Dass die Produktrückrufe auch in der Automobilindustrie in den vergangenen Jahren angestiegen sind, zeigt die Rückrufquote auf dem Automarkt in Deutschland. Diese zeigt das Verhältnis aus der Zahl zurückgerufener sowie der Zahl verkaufter Autos in Deutschland an. Im Jahr 2013 betrug die Rückrufquote auf dem deutschen Automarkt 37 Prozent und stieg im darauf folgenden Jahr auf 63 Prozent an.




Mehr erfahren

Produktrückrufe und Gefahrgüter - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Produktrückrufe und Gefahrgüter
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Produktrückrufe und Gefahrgüter
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Infografiken zum Thema

Produktrückrufe und Gefahrenmeldungen Infografik - Gefahrenmeldungen im Automobilsegment

Infografiken zum Thema

Produktrückrufe und Gefahrenmeldungen Infografik - Gefahrenmeldungen im Automobilsegment

Weitere interessante Themen aus der Branche "Konsum & FMCG"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Konsum & FMCG"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News