Statistiken zum Thema Öffentliche Aufträge

Statistiken zum Thema Öffentliche Aufträge

Statistiken zu Öffentlichen Aufträgen

Öffentliche Aufträge sind von öffentlichen Auftraggebern ausgeschriebene und vergebene Aufträge, die der Beschaffung von Gütern oder Dienstleitungen dienen. Öffentliche Auftraggeber sind z.B. Bund, Länder, Gemeinden/ Gemeindeverbände oder auch Bundesbehörden wie die Bundesministerien. Neben öffentlichen Einrichtungen können auch private Unternehmen als öffentliche Auftraggeber auftreten, sofern diese dem Vergaberecht unterliegen (wie z.B. Energieunternehmen). Im Vergaberecht wird die Vergabe von öffentlichen Aufträgen an Unternehmen geregelt. Durch das Vergaberecht soll gewährleistet werden, dass öffentliche Auftraggeber die benötigten Sach- und Personalmittel zu den günstigsten und besten Konditionen beschaffen können. Zudem soll durch die öffentlichen Ausschreibungen Transparenz und Wettbewerb auf dem Markt sichergestellt und Korruption verhindert werden.


Öffentliche Aufträge sind laut § 99 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) entgeltliche Verträge zwischen öffentlichen Auftraggebern und Unternehmen, die Liefer-, Bau- oder Dienstleistungen zum Gegenstand haben, sowie Baukonzessionen und Auslobungsverfahren, die zu Dienstleistungsaufträgen führen sollen.
Im Wesentlichen geht es also um Lieferaufträge, Bauaufträge und Dienstleistungsaufträge. Lieferaufträge dienen insbesondere der Beschaffung von Waren, bei Bauaufträgen geht es in erster Linie um die Planung und Ausführung von Bauvorhaben und Dienstleistungsaufträge beziehen sich auf alle anderen Leistungen, die nicht den beiden erstgenannten zuzuordnen sind.

Wenn der Wert der öffentlichen Aufträge einen bestimmten Schwellenwert überschreitet, müssen diese gemäß des Vergaberechts der Europäischen Union in der gesamten EU ausgeschrieben werden. Zudem ist Deutschland verpflichtet, die innerhalb der Europäischen Union ausgeschriebenen und vergebenen öffentlichen Aufträge der Europäischen Kommission zu melden.
Laut der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) jährlich herausgegebenen statistischen Gesamtaufstellung nach § 17 VgV gab es im Jahr 2015 insgesamt 406 Lieferverträge ab dem Schwellenwert von 134.000 Euro, die von öffentlichen Auftraggebern aus Deutschland innerhalb der Europäischen Union ausgeschrieben und vergeben und die der Europäischen Kommission von Deutschland gemeldet wurden. Der größte Auftraggeber war demnach das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), das alleine 121 Lieferverträge ab dem Schwellenwert von 134.000 Euro vergeben hat. Diese 121 Lieferverträge hatten einen Wert von insgesamt rund 430,62 Millionen Euro.
Bei den Bauaufträgen war im Jahr 2015 der bedeutendste Auftraggeber das Bundesministerium für Umwelt, Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit, das 727 Bauaufträge ab dem Schwellenwert von 5,186 Millionen Euro (dies waren über 63 Prozent aller Bauaufträge ab dem Schwellenwert) mit einem Gesamtwert von rund 439,62 Millionen Euro ausgeschrieben und vergeben hat.
Bei den Dienstleistungsaufträgen ab dem Schwellenwert von 134.000 Euro liegen das Bundesministerium für Umwelt, Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie das Bundesministerium der Verteidigung auf den beiden Spitzenplätzen (nach Anzahl der Aufträge). Die 153 vom Bundesministerium der Verteidigung vergebenen Aufträge hatten ein Volumen von rund 232,72 Millionen Euro.




Bild: photodune.net / odua

Mehr anzeigen   



Empfohlene Statistiken zum Thema „Öffentliche Aufträge“
  • Das ganze Thema in einem Dokument
  • Direkt Downloaden
  • Große Zeitersparnis
Neueste Infografik zum Thema Öffentliche Aufträge
Öffentliche Aufträge Infografik - Teilzeitkräfte im öffentlichen Dienst vor allem in den Ländern und Kommunen tätig
Verwandte Statistiken