Studie zur Altersarmut in Deutschland 2017

Trends, Risikogruppen und Politikszenarien

Die vorliegende Studie der Bertelsmann Stiftung thematisiert die Gefahr einer steigenden Altersarmut in Deutschland. Hierfür wurden auf Grundlage repräsentativer Haushaltsdaten die Alterseinkommen aus gesetzlicher, privater und betrieblicher Altersvorsorge bis zum Jahr 2036 simuliert. Die Autoren der Studie stellen dabei ein steigendes Altersarmutsrisiko fest und identifizieren dafür vor allem zwei Gründe: einerseits den Wandel in der Arbeitswelt hin zu mehr atypischen Beschäftigungsverhältnissen, prekären Arbeitsverhältnissen im Niedriglohnsektor und unterbrochenen Erwerbsbiographien, andererseits das sinkende Rentenniveau durch die demografische Entwicklung und rentenrechtlichen Veränderungen. Laut Autoren ist das Rentensystem auf die Menschen in atypischen Beschäftigungsverhältnissen, auf Personen mit unterbrochenen Erwerbsbiographien und mit geringen Einkommen nicht ausreichend vorbereitet.
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlicht: Juni 2017
  • Quelle(n): Bertelsmann Stiftung
Studie nur verfügbar im Corporate-Account.
Über 7.500
Unternehmen
vertrauen
Statista
Empfohlene Studien & Dossiers
Mehr anzeigen
Aktuelle Studien & Dossiers
Verwandte Statistiken
Auf Statista-Daten kann ich mich verlassen.

Uli Baur über Statista Herausgeber Focus Magazin

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.