Studie zum Wohnimmobilienmarkt in Dortmund 2018

Ergebnisse des Wohnungsmarktbeobachtungssystems 2017

Entspannung auf dem Dortmunder Wohnungsmarkt war auch im Jahre 2017 nicht in Sicht. Weiterhin sind das untere sowie das mittlere Preissegment als angespannt zu bezeichnen. Der Anstieg für neu gebaute frei stehende Einfamilienhäuser fiel 2017 mit 3,8 Prozent bzw. rund 14.000 Euro gegenüber dem Vorjahr etwas moderater aus. In den letzten fünf Jahren war in diesem Segment die Entwicklungsdynamik der Angebotspreise mit einem Anstieg um rund 30 Prozent jedoch am höchsten. Auch die Angebotspreise für Bestands-Eigentumswohnungen ziehen weiter leicht an und lagen im Median bei rund 1.340 Euro/m².

Der Aufwärtstrend bei den Angebotsmieten im Wohnungsbestand geriet auch 2017 nicht ins Stocken. Der Median der Nettokaltmieten erhöhte sich von 6,33 Euro/m² auf 6,62 Euro/m² im Vergleich zum Vorjahr. Im Neubaubereich stieg der Median innerhalb eines Jahres von 10,16 Euro/m² auf 10,50 Euro/m². Trotz dieser kontinuierlichen Mietpreissteigerungen liegen die Angebotsmieten in Dortmund im bundesdeutschen Vergleich nach wie vor auf einem leicht unterdurchschnittlichen Niveau.
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlicht: 2018
Studie nur verfügbar im Corporate-Account.
Über 7.500
Unternehmen
vertrauen
Statista
Empfohlene Studien & Dossiers
Mehr anzeigen
Aktuelle Studien & Dossiers
Verwandte Statistiken
Statista is a great source of knowledge, and pretty helpful to manage the daily work.

Christof Baron über Statista CEO, MindShare Germany

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.