Energieindustrie

Die Anzahl der Beschäftigten in der Energiewirtschaft in Deutschland lag 2010 über dem Nievau von 2000. Rund 141.000 Personen arbeiteten bei Stromversorgern, über 37.000 waren bei Gasversorgern tätig und weitere 16.000 bei Kälte- und Wärmeversorgern.

Die Energieversorgung wird in Deutschland hauptsächlich von vier großen Energieanbietern übernommen: EnBW Energie AG, E.ON, Vattenfall und RWE. Die Erlöse der Stromanbieter in Deutschland lagen 2011 bei fast 66,5 Milliarden Euro.

Wichtigster Energieträger bei der Deckung des Primärenergieverbrauchs war 2012 Öl (33,7 Prozent), gefolgt von Erdgas (21 Prozent) und Steinkohle (12,4 Prozent) und Braunkohle (12,2 Prozent). Die Energieindustrie forciert seit einigen Jahren den Ausbau der Nutzung von erneuerbaren Energien, um eine nachhaltige Energiebereitstellung gewährleisten zu können. Im Jahr 2012lag der Anteil von erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch in Deutschland bei 11,7 Prozent. Der Großteil der erneuerbaren Energien entfällt dabei auf Wind- und Wasserkraft.

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an faktenbuch@statista.com.