Höhe der EEG-Umlage für Haushaltsstromkunden in Deutschland in den Jahren 2003 bis 2014 (in Euro-Cent pro Kilowattstunde)

 Kosten in Cent pro KWh
2003 0,41
2004 0,54
2005 0,63
2006 0,78
2007 0,96
2008 1,15
2009 1,3
2010 2,15
2011 3,53
2012 3,59
2013 5,28
2014 6,24
Lesehilfe

Die Statistik zeigt die Entwicklung der Höhe der EEG-Umlage für Haushaltsstromkunden in Deutschland in den Jahren 2003 bis 2014. Im Jahr 2006 bezahlten Privathaushalte in Deutschland rund 0,8 Cent pro Kilowattstunde Strom für die Förderung erneuerbarer Energien nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz.

Die EEG-Umlage ist Teil des Strompreises und stellt die Differenzkosten zwischen dem Marktpreis für Strom und dem Fördersatz für erneuerbare Energieträger dar. Ein Beispiel: Anfang des Jahres 2012 bekommt ein Hausbesitzer mit einer Solaranlage auf dem Dach 19,5 Cent pro Kilowattstunde. Wird der Strom an der Strombörse für 7 Cent verkauft, müssen die Verbraucher 12,5 Cent über die EEG-Umlage bezahlen.

Mehr anzeigen
Verwandte Statistiken
Mehr anzeigen
Aktuelle Statistiken
Mehr anzeigen
Verwandte Studien
Energie & Umwelt - Statistiken & Fakten
Energie & Umwelt  - Statistiken & Fakten