Statistiken zum Thema Lebensmittel-Discounter

Statistiken zum Thema Lebensmittel-Discounter

Aktuelle Statistiken zu deutschen Lebensmittel-Discountern

Als Lebensmittel-Discounter werden Unternehmen des stationären Einzelhandels bezeichnet, die sich insbesondere durch geringere Verkaufspreise als die der Mitbewerber auszeichnen. Zudem präsentieren sie ein Warensortiment, das vorwiegend aus Fast Moving Consumer Goods besteht und in den einzelnen Warengruppen eine stark eingeschränkte Produktauswahl anbietet.


Die Gesellschaft für Konsumforschung schätzt die Umsatzanteile der Lebensmittel-Discounter im Jahr 2011 auf insgesamt 43,40 Prozent des Gesamtumsatzes im Einzelhandel mit Lebensmitteln. Damit bilden sie vor den Food-Vollsortimentern und SB-Warenhäusern die umsatzstärkste Vertriebsschiene im deutschen Lebensmittelhandel.

Mit einem geschätzten Bruttoumsatz von 24,70 Milliarden Euro im Jahr 2011 ist die Aldi-Gruppe das größte Discountunternehmen in Deutschland. Mit insgesamt 26 Neueröffnungen allein im ersten Halbjahr 2012 konnte das Unternehmen auch seine Standorte erfolgreich ausbauen.

Der zur Schwarz-Unternehmensgruppe gehörende Discounter Lidl bekleidet mit einem Umsatz von rund 15,80 Milliarden Euro Rang 2 der umsatzstärksten Lebensmittel-Discounter in Deutschland. Mit insgesamt 3.287 Filialen liegt das Unternehmen nur knapp über dem Vorjahreswert. Während die Gesamtzahl der Mitarbeiter von Lidl im Jahr 2011 gestiegen ist, geht der Trend jedoch verstärkt zu der Anstellung von Teilzeitkräften.

Die beiden Top-Discounter konnten sich auch im Ansehen der Verbraucher durchsetzen. So belegen beide Unternehmen nicht nur bei der Umfrage nach den meistgenutzten Discountern die ersten Plätze, sondern gelten auch als die vertrauenswürdigsten Lebensmittel-Discounter in Deutschland.
Foto: sxc.hu / brokenarts, mapelc

Mehr anzeigen   

Tabellen einbetten


Populäre Statistiken zum Thema Lebensmittel-Discounter
Verwandte Statistiken zum Thema Lebensmittel-Discounter