Verteilung der Goldreserven der Deutschen Bundesbank auf die einzelnen Lagerorte von 2011 bis 2014 (in Tonnen)

Diese Statistik zeigt die Verteilung der Goldreserven der Deutschen Bundesbank auf die verschiedenen Lagerorte weltweit. Abgebildet werden die Goldbestände am 31. Dezember der Jahre 2011 bis 2014. Als Goldreserve werden nationale Goldbestände bezeichnet, die meist im Verantwortungsbereich einer Zentralbank oder eines Finanzministeriums stehen. Der Zweck nationaler Goldreserven bestand früher zumeist in der Deckung von Währungen (Goldstandard). Heute wird Gold als nationale Reserve für Krisenzeiten sowie als Risikoausgleich zu Schwankungen des US-Dollar (Kurs des Goldes fällt bei steigendem Dollarkurs und umgekehrt) aufbewahrt.

Zum Ende des Jahres 2014 beliefen sich die Goldbestände der Bundesbank auf insgesamt 3.384 Tonnen. Davon wurde knapp ein Zehntel (307 Tonnen) bei der Banque de France in Paris gelagert.

Mehr erfahren
Um diese Premium-Statistik anzusehen, benötigen Sie einen Premium-Account

Falls Sie über einen Premium-Account verfügen, melden Sie sich bitte an.

 31.12.201131.12.201231.12.201331.12.2014
New York (Federal Reserve) - - - -
Frankfurt (Bundesbank) - - - -
London (Bank of England) - - - -
Paris (Banque de France) - - - -
Weitere Informationen:
Account freischalten
Quelle:
Account freischalten
Hinweise und Anmerkungen
Account freischalten
Verwandte Statistiken
Mehr anzeigen
Aktuelle Statistiken
Verwandte Studien
Finanzen, Versicherungen & Immobilien - Statistiken & Fakten
Finanzen, Versicherungen & Immobilien  - Statistiken & Fakten