Statistiken zu Fast Food

Statistiken zu Fast Food

Statistiken und Informationen rund um Fast Food

Als Fast Food werden Nahrungsmittel und Speisen bezeichnet, die für den sofortigen Verzehr gedacht sind. Zu Fast Food zählen Gerichte wie Burger, Döner oder Pizza. Fast Food wird vor allem an Imbissständen und in Schnellrestaurants verkauft oder per Lieferservice angeboten. Fast (engl. für schnell) muss entsprechend auch die Zubereitung vonstattengehen. Ein Fast-Food-Gericht wird in der Regel innerhalb weniger Minuten nach der Bestellung „serviert“. Fast Food ist in der Regel sehr fettig und salzig bzw. süß. Entsprechend wird der übermäßige Konsum von Fast Food mit einer Reihe gesundheitlicher Probleme wie Fettleibigkeit und Diabetes in Verbindung gebracht. Daher wird Fast Food häufig auch als Junk Food (engl. für Müll) bezeichnet. Die wohl bekannteste und erfolgreichste Fast-Food-Marke weltweit ist Mc Donald’s. Laut einem Ranking zum Markenwert der 10 wertvollsten Fast Food Marken ist der weltgrößte Burgerbrater rund 81 Milliarden US-Dollar wert. Allein in Deutschland gibt es derzeit über 1.400 Filialen. Im europaweiten Ranking der Fast-Food-Marken führt das Unternehmen mit rund 7.000 Filialen vor Subways und Burger King. Auch gemessen am Umsatz ist Mc Donald's laut einer Studie zu den Top 30 System-Gastronomie-Unternehmen die Nummer eins in Deutschland.
istockphoto.com / cookelma

Tabellen einbetten


Populäre Statistiken zum Thema Fast Food
Verwandte Statistiken zum Thema Fast Food
Empfohlene Studien