Ein großartiges Jahr für LinkedIn

Für die Mehrzahl der großen Tech-Unternehmen, die 2011 und 2012 an die Börse gegangen sind, war es ein schwieriges Jahr. Die Aktien von Zynga und Groupon befinden sich seit dem Frühjahr auf Talfahrt und haben mittlerweile Ramsch-Niveau erreicht. Auch der mit großem Brimborium inszenierte Börsengang von Facebook erwies sich schnell als Fehlschlag. Gegenüber dem ersten Handelstag verlor das soziale Netzwerk zwischenzeitlich 50 Prozent seines Börsenwerts. Fairerweise muss aber gesagt werden, dass sich die Facebook-Aktie aktuell wieder positiv entwickelt. Einziger eindeutiger Gewinner unter den Tech-Börsenneulingen der letzten beiden Jahre ist LinkedIn. Das Karrierenetzwerk hat ein äußerst erfolgreiches Jahr an der Börse hinter sich und ist derzeit fast 75 Prozent mehr wert als Anfang 2012.



Infografik: Ein großartiges Jahr für LinkedIn | Statista
Verwandte Statistiken
Mehr anzeigen
Newsletter

Sie wollen von Montag bis Freitag vorab über die Infografik des Tages informiert werden?

Bitte registrieren Sie sich kostenlos um unsere täglichen Infografiken zu erhalten.
Download & Referenz

FAQ
Wer darf die Infostatistiken nutzen?
Die Infografiken von Statista dürfen von allen kommerziellen und nicht-kommerziellen Webseiten kostenlos veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung erfolgt unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-ND 3.0. Bei der Nutzung der Grafik ist ein Referenzlink auf die URL der Statistik zu setzen.

Zu welchen Themen veröffentlicht Statista Infografiken?
Derzeit bietet Statista Infografiken für zwei Bereiche an: Der Infografikdienst "Medien & Technik" veröffentlicht jeden Werktag aktuelle Statistiken aus den Industrien Medien, Internet, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Unter Infografik "Deutschland" finden Sie aktuelle Statistiken zu den wichtigsten Wirtschaftsdaten in Deutschland sowie zu Themen aus Politik und Gesellschaft.

Erstellt Statista auch Infografiken in individuellem Design?
Für Informationen zu maßgeschneiderten Infografiken kontaktieren Sie bitte Mathias Brandt
(mathias.brandt@statista.com).