Statistiken zur Coca-Cola

Statistiken zur Coca-Cola

The Coca-Cola Company

Die Coca-Cola Company aus Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ist ein global tätiger Getränkehersteller, der zu den führenden Unternehmen der Konsumgüterindustrie zählt. Insgesamt setzt der Konzern mehr als 40 Milliarden US-Dollar um. Weltweit werden im Durchschnitt pro Kopf mehr als 20 Liter Getränke aus dem Konzernportfolio verbraucht.


Das Geschäftsprinzip der Coca-Cola Company fußt auf dem Verkauf von Konzentraten an unabhängige Abfüllpartner, die jeweils exklusiv eine Absatzregion bedienen. Der Konzern hält wiederum Anteile an diesen Abfüllpartnern. Die Einkünfte aus diesen Beteiligungen repräsentieren etwa ein Fünftel des Umsatzes der Coca-Cola Company. Einer der Abfüllpartner ist z.B. die in der Schweiz inkorporierte Coca-Cola HBC, die Coca-Cola-Produkte in 28 Ländern vor allem in Süd- und Osteuropa vertreibt und zu den führenden Konsumgüterherstellern der Eidgenossenschaft zählt.

Das wichtigste Produkt des Konzerns stellt die namensgebende Coca-Cola dar, ein kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk. Die Urversion des Getränk wurde im späten 19. Jahrhundert vom Apotheker John Pemberton erfunden und ursprünglich als Gesundheitsprodukt vermarktet. Die Rezeptur wurde in folgenden Jahrzehnten mehrfach angepasst (und z.B. Bestandteile der namensgebenden Coca-Pflanze entfernt) und bis heute geheim gehalten. Die Marke Coca-Cola ist heute bekannt wie kaum eine andere und ist die mit Abstand wertvollste Softdrink-Marke.

Der wichtigste globale Konkurrent der Coca-Cola Company ist PepsiCo. PepsiCo ist nach dem Gesamtumsatz das größere Unternehmen, erwirtschaftet aber einen signifikanten Teil seiner Erlöse mit Süßwaren und Snacks. Im Getränkebereich befindet sich PepsiCo in den USA ungefähr auf Augenhöhe mit Coca-Cola, weltweit ist Coca-Cola wiederum deutlich größer.

Im tendenziell schrumpfenden US-Markt für kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke kommt Coca-Cola auf deutliche höhere mengenmäßige Marktanteile als der Wettbewerber. Im Gesamtmarkt der Erfrischungsgetränke liegt PepsiCo allerdings nach Daten des Handelspanels von IRI umsatzmäßig leicht vorne.

In Deutschland stellen Cola-Getränke das nach Mineralwasser zweitwichtigste Segment im Markt für alkoholfreie Getränke dar. Die Coca-Cola Company (inkl. ihrer Abfüllpartner) ist der wichtigste Lieferant im deutschen Getränkehandel und gehört zu den Top-10 der Werbekunden im FMCG-Bereich. Neben Softdrinks hält Coca-Cola auch Anteile an Apollinaris und gehört damit auch zu den führenden Mineralbrunnen des Landes. Coca-Cola, Fanta und Sprite – allesamt Marken des Konzerns, können auf die größte Kundenreichweite im Bereich der Limonadenmarken zählen.

Während kein Konkurrent es mit der Reichweite und Markenbekanntheit des Coca-Cola-Konzerns aufnehmen kann, sind dem Unternehmen in den letzten Jahren auf lokaler und regionaler Ebene Konkurrenten erwachsen, die die Dominanz der US-Marke in Teilmärkten erschüttern könnte. Als Beispiel wäre hier die in Norddeutschland sehr erfolgreiche fritz-kola zu nennen. Zudem sind stark zuckerhaltige Erfrischungsgetränke durch ein erhöhtes Gesundheitsbewusstsein verstärkt zum Gegenstand von Kritik geworden. Mit oder ohne stärkere Regulierung könnte sich der Trend zu sinkenden Verkäufen von den USA nach Deutschland und Europa übertragen und tatsächlich scheinen die aktuellen Zahlen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke für 2014 so etwas anzudeuten.





Bild: Coca-Cola

Mehr anzeigen   

Tabellen einbetten


Populäre Statistiken zum Thema Coca-Cola
Aktuelle Statistiken
Empfohlene Studien