Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Cannabismarkt weltweit und in Deutschland

Cannabis zählt zu den beliebtesten Drogen der Welt. Das Rauschmittel Cannabis kennzeichnet sich durch eine beruhigende und entspannende Wirkung – allerdings sind auch ungewollte Nebeneffekte wie Angstzustände bei einer Überdosis möglich. Als Rauschmittel wird Cannabis in der Regel aus den getrockneten Blüten der weiblichen Hanfpflanze oder aus dem Harz der Pflanze gewonnen. Die meistverbreiteste Konsumart von Cannabis ist das Rauchen eines Joints. Aber auch verarbeitet in Lebensmitteln kann Cannabis zu sich genommen werden.

Nachfrage nach Cannabis steigt in Deutschland

In Deutschland beginnt der Cannabiskonsum bereits im jungen Alter. Mehr als acht Prozent der Jugendlichen und rund 21,5 Prozent der jungen Erwachsenen greifen mindestens einmal pro Jahr zur Droge Cannabis – mit steigender Tendenz. Gleichzeitig stieg in den letzten zehn Jahren die Anzahl der Rauschgiftdelikte in Verbindung mit Cannabis stark an. Rund 220.400 Delikte wurden im Jahr 2020 gezählt. Im Gegensatz dazu, ist die Zahl der polizeilich erfassten Fälle der illegalen Einfuhr von Cannabis im gleichen Zeitraum tendenziell gesunken. Im Durchschnitt müssen Cannabiskonsumenten mit einem Kaufpreis von rund zehn Euro pro Gramm Marihuana auf der Straße rechnen.

Immer mehr Länder legalisieren Cannabis

Nach wie vor zählt Cannabis in den meisten Ländern der Welt zu den illegalen Drogen. Allerdings wurde in jüngster Vergangenheit in immer mehr Ländern das Rauschmittel zu Genusszwecken legalisiert. Den Beginn machte im Jahr 2014 der US-Bundesstaat Washington. Weitere nordamerikanische Staaten folgten. Auch in Deutschland ist die Diskussion um die Legalisierung von Cannabis entfacht. Die Bevölkerung ist dabei gespaltener Meinung: In einer Umfrage sprach sich rund die Hälfte der befragten Personen für eine Legalisierung der Droge aus, die andere Hälfte lehnte diese ab. Ein ähnliches Bild ist in der deutschen Politik zu erkennen. Während liberale Parteien den Konsum von Cannabis grundsätzlich erlauben wollen, lehnen konservative Parteien dies ab. Insbesondere seit Regierungsübernahme der Ampel-Koalition ist die Cannabislegalisierung vermehrt Thema in verschiedenen gesellschaftspolitischen Debatten.

Cannabisprodukte liegen im Trend

Während die Droge Cannabis nach wie vor in Deutschland illegal ist, ist der Verkauf von Cannabisprodukten ohne berauschende Wirkung im deutschen Einzelhandel zugelassen. Insbesondere der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) ist bei Verbrauchern beliebt. Ob als Hautpflegeprodukt im Kosmetikbereich oder in der Medizin als Schmerz- oder Schlafmittel – die Bekanntheit von CBD wächst. Gleichzeitig erfährt die Lebensmittelindustrie einen Nachfrage-Boom nach cannabishaltigen Produkten. Immer mehr Unternehmen verarbeiten Bestandteile der Hanfpflanze in ihren Produkten und steigen somit auf den Trend auf.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Cannabis in Deutschland" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Übersicht

Illegaler Markt

Legaler Markt

Weitere interessante Statistiken

Cannabis

Unser DossierPlus

Um einen tieferen Einblick in dieses Thema zu erhalten, empfehlen wir Ihnen das folgende DossierPlus - direkt als PDF herunterladbar!
TOP SELLER

Statistiken zum Cannabismarkt weltweit und in Deutschland

Cannabis zählt zu den beliebtesten Drogen der Welt. Das Rauschmittel Cannabis kennzeichnet sich durch eine beruhigende und entspannende Wirkung – allerdings sind auch ungewollte Nebeneffekte wie Angstzustände bei einer Überdosis möglich. Als Rauschmittel wird Cannabis in der Regel aus den getrockneten Blüten der weiblichen Hanfpflanze oder aus dem Harz der Pflanze gewonnen. Die meistverbreiteste Konsumart von Cannabis ist das Rauchen eines Joints. Aber auch verarbeitet in Lebensmitteln kann Cannabis zu sich genommen werden.

Nachfrage nach Cannabis steigt in Deutschland

In Deutschland beginnt der Cannabiskonsum bereits im jungen Alter. Mehr als acht Prozent der Jugendlichen und rund 21,5 Prozent der jungen Erwachsenen greifen mindestens einmal pro Jahr zur Droge Cannabis – mit steigender Tendenz. Gleichzeitig stieg in den letzten zehn Jahren die Anzahl der Rauschgiftdelikte in Verbindung mit Cannabis stark an. Rund 220.400 Delikte wurden im Jahr 2020 gezählt. Im Gegensatz dazu, ist die Zahl der polizeilich erfassten Fälle der illegalen Einfuhr von Cannabis im gleichen Zeitraum tendenziell gesunken. Im Durchschnitt müssen Cannabiskonsumenten mit einem Kaufpreis von rund zehn Euro pro Gramm Marihuana auf der Straße rechnen.

Immer mehr Länder legalisieren Cannabis

Nach wie vor zählt Cannabis in den meisten Ländern der Welt zu den illegalen Drogen. Allerdings wurde in jüngster Vergangenheit in immer mehr Ländern das Rauschmittel zu Genusszwecken legalisiert. Den Beginn machte im Jahr 2014 der US-Bundesstaat Washington. Weitere nordamerikanische Staaten folgten. Auch in Deutschland ist die Diskussion um die Legalisierung von Cannabis entfacht. Die Bevölkerung ist dabei gespaltener Meinung: In einer Umfrage sprach sich rund die Hälfte der befragten Personen für eine Legalisierung der Droge aus, die andere Hälfte lehnte diese ab. Ein ähnliches Bild ist in der deutschen Politik zu erkennen. Während liberale Parteien den Konsum von Cannabis grundsätzlich erlauben wollen, lehnen konservative Parteien dies ab. Insbesondere seit Regierungsübernahme der Ampel-Koalition ist die Cannabislegalisierung vermehrt Thema in verschiedenen gesellschaftspolitischen Debatten.

Cannabisprodukte liegen im Trend

Während die Droge Cannabis nach wie vor in Deutschland illegal ist, ist der Verkauf von Cannabisprodukten ohne berauschende Wirkung im deutschen Einzelhandel zugelassen. Insbesondere der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) ist bei Verbrauchern beliebt. Ob als Hautpflegeprodukt im Kosmetikbereich oder in der Medizin als Schmerz- oder Schlafmittel – die Bekanntheit von CBD wächst. Gleichzeitig erfährt die Lebensmittelindustrie einen Nachfrage-Boom nach cannabishaltigen Produkten. Immer mehr Unternehmen verarbeiten Bestandteile der Hanfpflanze in ihren Produkten und steigen somit auf den Trend auf.

Weitere interessante Statistiken

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)