Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Urheberrechte, Rechteverwertung und -verletzungen - Statistiken und Daten

Das Urheberrecht schützt die schöpferischen Leistungen und die Interessen der Rechteinhaber. Die Rechte beziehen sich laut Urheberrechtsgesetz (UrhG) auf Werke der Literatur, Wissenschaft und Kunst, dazu zählen u.a. Sprachwerke (Schriftwerke, Reden und Computerprogramme), Musikwerke, aber auch Werke der bildenden Künste, Filmwerke und weitere. In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland jährlich Straftaten im Zusammenhang mit Urheberrechtsbestimmungen im hohen vierstelligen Bereich polizeilich erfasst. 2020 waren es knapp 9.300 Straftaten - der höchste Wert seit 2009. Auch die Zahl der Verurteilten nach UrhG ist in den letzten Jahren gestiegen, so kam es 2019 zu 69 Verurteilungen.

Welche Branchen sind betroffen?

Urheberrechtsverletzungen finden sich in fast allen kulturellen und schöpferischen Bereichen und Industrien: Besonders betroffen war in den letzten Jahren der Software-Bereich, in dem 2020 knapp 26 Milliarden Euro umgesetzt wurde. Auch der Bereich der Filmindustrie (mit einem Jahresumsatz von rund neun Milliarden Euro) und Musikindustrie (Umsatz aus dem Musikverkauf 2020: knapp 1,8 Milliarden Euro) sind betroffen, ebenso wie der Buch- und Printmarkt.

Wer vertritt die Rechteinhaber?

Zur Rechtewahrung, und um nicht individuell auf Rechteverletzungen reagieren zu müssen, haben sich in Deutschland für die verschiedenen Interessensbereiche Verwertungsgesellschaften gegründet. Die größte ist die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA). Sie vertrat 2020 in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 80.800 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik. Die Gesamterträge beliefen sich 2020 auf rund 960 Millionen Euro.
Die Verwertungsgesellschaft WORT (Zweitverwertungsrechte an Sprachwerken inklusive Funk und TV) nahm 2019 rund 156 Millionen Euro ein, während die Einnahmen der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst, welche die Rechte bildender Künstler vertritt, bei rund 61 Millionen Euro lagen.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Urheberrechte und Rechteverwertung" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Relevante Industrien

Einnahmen der Verwertungsgesellschaften

Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Urheberrechte und Rechteverwertung".

Urheberrechte und Rechteverwertung

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Urheberrechte, Rechteverwertung und -verletzungen - Statistiken und Daten

Das Urheberrecht schützt die schöpferischen Leistungen und die Interessen der Rechteinhaber. Die Rechte beziehen sich laut Urheberrechtsgesetz (UrhG) auf Werke der Literatur, Wissenschaft und Kunst, dazu zählen u.a. Sprachwerke (Schriftwerke, Reden und Computerprogramme), Musikwerke, aber auch Werke der bildenden Künste, Filmwerke und weitere. In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland jährlich Straftaten im Zusammenhang mit Urheberrechtsbestimmungen im hohen vierstelligen Bereich polizeilich erfasst. 2020 waren es knapp 9.300 Straftaten - der höchste Wert seit 2009. Auch die Zahl der Verurteilten nach UrhG ist in den letzten Jahren gestiegen, so kam es 2019 zu 69 Verurteilungen.

Welche Branchen sind betroffen?

Urheberrechtsverletzungen finden sich in fast allen kulturellen und schöpferischen Bereichen und Industrien: Besonders betroffen war in den letzten Jahren der Software-Bereich, in dem 2020 knapp 26 Milliarden Euro umgesetzt wurde. Auch der Bereich der Filmindustrie (mit einem Jahresumsatz von rund neun Milliarden Euro) und Musikindustrie (Umsatz aus dem Musikverkauf 2020: knapp 1,8 Milliarden Euro) sind betroffen, ebenso wie der Buch- und Printmarkt.

Wer vertritt die Rechteinhaber?

Zur Rechtewahrung, und um nicht individuell auf Rechteverletzungen reagieren zu müssen, haben sich in Deutschland für die verschiedenen Interessensbereiche Verwertungsgesellschaften gegründet. Die größte ist die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA). Sie vertrat 2020 in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 80.800 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik. Die Gesamterträge beliefen sich 2020 auf rund 960 Millionen Euro.
Die Verwertungsgesellschaft WORT (Zweitverwertungsrechte an Sprachwerken inklusive Funk und TV) nahm 2019 rund 156 Millionen Euro ein, während die Einnahmen der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst, welche die Rechte bildender Künstler vertritt, bei rund 61 Millionen Euro lagen.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)