Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zu Gaming in der Schweiz

Gaming bezeichnet das Spielen von elektronischen Spielen über Konsole, Computer, Smartphone oder ein anderes Medium. In der Schweiz spielten im Jahr 2021 insgesamt 65,4 Prozent der Bevölkerung mindestens mehrmals pro Jahr Videospiele. Zusammengenommen spielte fast ein Drittel der Schweizerinnen und Schweizer mehrmals wöchentlich oder täglich. Bei den 12- bis 19-Jährigen waren es im Jahr 2021 sogar 34 Prozent. Die meisten Online-Gamer waren im Jahr 2019 jünger als 35 Jahre, etwa ein Viertel der Gamer war 55 Jahre oder älter.

Spielzeit und beliebteste Games

Im Durchschnitt verbrachten fast drei Viertel der Online-Gamer im Jahr 2019 pro Tag bis zu einer Stunde mit Videospielen. Nur 2,7 Prozent spielten mehr als 4 Stunden täglich. Die meisten spielten insgesamt 2 bis 5 Stunden pro Woche. Das meistgespielte Videospiel in der Schweiz war im Jahr 2021 mit Abstand das Fußballspiel FIFA, das von 42,5 Prozent der Gamer gespielt wurde. Dahinter folgten die Spiele der Call of Duty-Reihe sowie Battlefield V. Das meistgeschaute Videospiel war mit 43,4 Prozent das Survival-Spiel Among Us.

Auf welchen Geräten wird gespielt?

Das Smartphone wurde mit 51 Prozent im Jahr 2021 am häufigsten zum Spielen genutzt. Dahinter folgten mit 46 Prozent PC bzw. Laptop. Knapp 50 Prozent der Gamer gaben laut einer Befragung aus dem Jahr 2019 bis zu 500 Schweizer Franken für ihr Gaming Equipment aus. Insgesamt rund 30 Prozent gaben aber auch mehr als 1.000 Schweizer Franken für ihre Ausstattung aus.

Wie spielen Jugendliche?

Bei Jugendlichen waren im Jahr 2020 Open World Games wie GTA, Minecraft oder Watch Dogs mit 19 Prozent die beliebtesten Videospiele. Dahinter folgten mit 13 Prozent Shooter wie Call of Duty, Counter-Strike und Rainbow Six. Battle Royale Games und Sportsimulationen waren ebenfalls beliebt. Obwohl sowohl Jungen als auch Mädchen Videogames spielen, spielten Jungen etwa gleich viel alleine wie mit anderen online, während Mädchen eher alleine spielten.

Unterschiede zwischen den Geschlechtern

Was das Genre von Online-Spielen angeht, gibt es zwischen den Geschlechtern ebenfalls Unterschiede. Laut einer Befragung von 2019 wurden vor allem Action-, Shooter- und Fighting-Spiele deutlich häufiger von Männern als von Frauen gespielt. Strategie- und Gelegenheitsspiele waren sowohl bei Frauen als auch bei Männern sehr beliebt.

E-Sports

Rund 6,6 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer bezeichneten sich laut einer Umfrage aus dem Jahr 2021 als E-Sportler. Unter E-Sports wird im Allgemeinen das organisierte, wettkampfmäßige Spielen von Videospielen gefasst. Bei Turnieren, welche live oder online verfolgt werden können, werden dabei oftmals hohe Preisgelder ausgezahlt. Durch Schweizer Spieler wurden mit dem Spiel Fortnite bis zum Mai 2020 Preisgelder in Höhe von über einer Million US-Dollar gewonnen. Immer mehr E-Sportler oder E-Sports-Teams werden auch in Europa von Firmen oder Organisationen gesponsert oder unterstützt. In der Schweiz wurden im Jahr 2021 vor allem der FC Basel und Swisscom mit E-Sports in Verbindung gebracht.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Gaming in der Schweiz" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Games

Nutzer/innen

Nutzung

Interessante Statistiken

In den folgenden 6 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Gaming in der Schweiz".

Gaming in der Schweiz

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zu Gaming in der Schweiz

Gaming bezeichnet das Spielen von elektronischen Spielen über Konsole, Computer, Smartphone oder ein anderes Medium. In der Schweiz spielten im Jahr 2021 insgesamt 65,4 Prozent der Bevölkerung mindestens mehrmals pro Jahr Videospiele. Zusammengenommen spielte fast ein Drittel der Schweizerinnen und Schweizer mehrmals wöchentlich oder täglich. Bei den 12- bis 19-Jährigen waren es im Jahr 2021 sogar 34 Prozent. Die meisten Online-Gamer waren im Jahr 2019 jünger als 35 Jahre, etwa ein Viertel der Gamer war 55 Jahre oder älter.

Spielzeit und beliebteste Games

Im Durchschnitt verbrachten fast drei Viertel der Online-Gamer im Jahr 2019 pro Tag bis zu einer Stunde mit Videospielen. Nur 2,7 Prozent spielten mehr als 4 Stunden täglich. Die meisten spielten insgesamt 2 bis 5 Stunden pro Woche. Das meistgespielte Videospiel in der Schweiz war im Jahr 2021 mit Abstand das Fußballspiel FIFA, das von 42,5 Prozent der Gamer gespielt wurde. Dahinter folgten die Spiele der Call of Duty-Reihe sowie Battlefield V. Das meistgeschaute Videospiel war mit 43,4 Prozent das Survival-Spiel Among Us.

Auf welchen Geräten wird gespielt?

Das Smartphone wurde mit 51 Prozent im Jahr 2021 am häufigsten zum Spielen genutzt. Dahinter folgten mit 46 Prozent PC bzw. Laptop. Knapp 50 Prozent der Gamer gaben laut einer Befragung aus dem Jahr 2019 bis zu 500 Schweizer Franken für ihr Gaming Equipment aus. Insgesamt rund 30 Prozent gaben aber auch mehr als 1.000 Schweizer Franken für ihre Ausstattung aus.

Wie spielen Jugendliche?

Bei Jugendlichen waren im Jahr 2020 Open World Games wie GTA, Minecraft oder Watch Dogs mit 19 Prozent die beliebtesten Videospiele. Dahinter folgten mit 13 Prozent Shooter wie Call of Duty, Counter-Strike und Rainbow Six. Battle Royale Games und Sportsimulationen waren ebenfalls beliebt. Obwohl sowohl Jungen als auch Mädchen Videogames spielen, spielten Jungen etwa gleich viel alleine wie mit anderen online, während Mädchen eher alleine spielten.

Unterschiede zwischen den Geschlechtern

Was das Genre von Online-Spielen angeht, gibt es zwischen den Geschlechtern ebenfalls Unterschiede. Laut einer Befragung von 2019 wurden vor allem Action-, Shooter- und Fighting-Spiele deutlich häufiger von Männern als von Frauen gespielt. Strategie- und Gelegenheitsspiele waren sowohl bei Frauen als auch bei Männern sehr beliebt.

E-Sports

Rund 6,6 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer bezeichneten sich laut einer Umfrage aus dem Jahr 2021 als E-Sportler. Unter E-Sports wird im Allgemeinen das organisierte, wettkampfmäßige Spielen von Videospielen gefasst. Bei Turnieren, welche live oder online verfolgt werden können, werden dabei oftmals hohe Preisgelder ausgezahlt. Durch Schweizer Spieler wurden mit dem Spiel Fortnite bis zum Mai 2020 Preisgelder in Höhe von über einer Million US-Dollar gewonnen. Immer mehr E-Sportler oder E-Sports-Teams werden auch in Europa von Firmen oder Organisationen gesponsert oder unterstützt. In der Schweiz wurden im Jahr 2021 vor allem der FC Basel und Swisscom mit E-Sports in Verbindung gebracht.

Interessante Statistiken

In den folgenden 6 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Gaming in der Schweiz".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)