Städtischer und ländlicher Raum in Deutschland

Statista DossierPlus zu den Unterschieden zwischen städtischem und ländlichem Raum in Deutschland

Städtischer und ländlicher Raum in Deutschland Die große Mehrheit der Deutschen lebt im städtischen Raum. Ist das gleichbedeutend mit dem Aussterben des ländlichen Raums? Nein, ganz so einfach ist es nicht: Das Leben in der Stadt und auf dem Land hat sich in den letzten Jahrzehnten angeglichen – eine Verstädterung der Gesellschaft stattgefunden. Die klassische Unterteilung Stadt und Land ist daher nicht mehr passend. Vielmehr kann von städtischem und ländlichem Raum gesprochen werden. Der Trend geht zwar zu wachsenden Ballungsräumen, wobei aber insbesondere das (ländliche) Umland an Attraktivität gewinnt. Die Abwanderung in die Speckgürtel-Regionen wird auch als Suburbanisierung bezeichnet. Diese Entwicklung könnte durch die Corona-Pandemie, in der neue Lebens- und Arbeitsmodelle auch im ländlichen Raum realisierbar werden, verstärkt werden.

Nichtsdestotrotz bestehen teils gravierende Unterschiede zwischen städtischem und ländlichem Raum, die regional sehr unterschiedlich sichtbar werden. Während es ländlichen Regionen in Bayern wirtschaftlich sehr gut geht, benötigen beispielsweise ländliche Regionen in Sachsen Unterstützung. Es sind also weitere Faktoren neben dem Urbanisierungsgrad einer Region entscheidend.
Beschreibung

Das Statista DossierPlus analysiert auf Basis von Statistiken und Grafiken die Unterschiede zwischen dem städtischen und ländlichen Raum in Deutschland und beschäftigt sich dabei mit folgenden Themen und Fragen:

  • Bevölkerung: Der Urbanisierungsgrad ist in Deutschland seit dem Jahr 2000 um rund 2,4 Prozent gestiegen. Im Jahr 2019 lebten 77,4 Prozent der Gesamtbevölkerung Deutschlands in Städten. Welche Regionen sind besonders stark von Landflucht betroffen?

  • Wirtschaft und Arbeit: Vor allem im Süden Deutschlands prosperiert die Wirtschaft im städtischen und ländlichen Raum. Niedrige Arbeitslosigkeit und hohe Einkommen kennzeichnen die Region. Wie steht es um andere Regionen in Deutschland?

  • Lebensumstände: Die Lebenszufriedenheit war zuletzt in Baden-Württemberg und Bayern am höchsten. Für Familien lebte es sich im Hochtaunuskreis am besten. Senioren lebten aufgrund infrastruktureller Vorteile am besten in städtischem Gebiet. Welche Städte und Landkreise sind hier am attraktivsten?

  • Mobilität und Versorgung: Große Unterschiede zwischen städtischem und ländlichem Raum bestehen weiterhin bei der Verkehrsnetzabdeckung. So griffen anteilig mehr Personen im ländlichen Gebiet auf den eigenen Pkw zurück. Hinsichtlich der medizinischen Versorgung war die Stadt besser aufgestellt als das Land. Wie ist es um die Ärzte- und Krankenhausdichte im ländlichen Raum bestellt?

  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlicht: 2021
Über 7.500
Unternehmen
vertrauen
Statista
Empfohlene Studien & Dossiers
Aktuelle Studien & Dossiers
Verwandte Statistiken

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.