In-depth: Luxus 2019

Statista Consumer Market Outlook

In-depth: Luxus 2019 Der weltweite Luxusgütermarkt wird voraussichtlich von 314,4 Mrd. US$ im Jahr 2018 auf 341,9 Mrd. US$ im Jahr 2022 ansteigen. Der Report zeigt, dass Asien voraussichtlich die höchsten Ausgaben verzeichnen wird, gefolgt von Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika und dem Nahen Osten.

Der Online-Verkauf von Luxusgütern wird den Marktanteil von Ladengeschäften voraussichtlich kannibalisieren. Trotzdem gewinnen physische Geschäfte an Bedeutung und rein digitale Luxusgüterunternehmen eröffnen auch physische Geschäfte.

Was ist enthalten?
  • Marktgröße, Trends, Treiber & technologischer Einfluss
  • Luxusgüterhandel & Onlineshopping
  • Verbraucheranalyse
  • Wettbewerbslandschaft: Burberry, Coty, Estee Lauder, etc.

Anmerkung: Der Report ist nur in englischer Sprache verfügbar.

BeschreibungInhaltTabellen

Dieser Report bietet einen Überblick über den weltweiten Luxusmarkt, seine Trends, Akteure und Verbraucher. Unter den Akteuren hat Louis Vuitton Moët Hennessy (LVMH) den größten Marktanteil ( 12,1 %), gefolgt von Estée Lauder (6,7%), L'Oréal (5,3 %), Kering (5,0%) und Richemont (4,9%).

Mittlerweile eröffnen ursprünglich rein digitale Luxusgüterunternehmen auch Ladengeschäfte, um den Handelsverkehr ihrer eCommerce-Geschäfte zu erhöhen, ihre Markenlegitimität zu steigern, das in Onlineshops fehlende "Touch-and-Feel"-Erlebnis zu bieten und ihr lokales gesellschaftliches Engagement zu verbessern. Es wird erwartet, dass die Online-Verkäufe von Luxusprodukten bis zum Jahr 2022 stark ansteigen werden – auf einen Wert von 58 Mrd. US$, was einem Marktanteil von 17% entspräche. Die Ausgaben von chinesischen Millennials sind einer der Haupttreiber des weltweiten Luxusmarktes. Der internationale Tourismus ist eine weitere Antriebskraft, wie auch der seit Kurzem zu beobachtende Aufwärtstrend von Herrenmode aus dem Luxusbereich. Marken setzen auf digitale Technologien, um nicht nur das Kauferlebnis in einem Ladengeschäft auf ihren eCommerce-Plattformen nachzuahmen, sondern auch, um das Erlebnis in den Ladengeschäften selbst zu verbessern. Künstliche Intelligenz (KI) ist aktuell die gefragteste Technologie. Immersive Technologien wie Virtual und Augmented Reality (VR/AR) werden ebenfalls verstärkt verwendet, während der 3D-Druck vornehmlich im Bereich der Luxusmode genutzt wird.

Die USA, China und Japan waren mit jeweiligen Marktvolumen von 71,2 Mrd. US$, 35,9 Mrd. US$ und 27,6 Mrd. US$ im Jahr 2018 die drei größten Märkte für Luxusgüter. Die Überlegenheit dieser Märkte kann anhand der Tatsache gemessen werden, dass sie im Jahr 2018 einen Marktanteil von 43% am weltweiten Verkauf von Luxusgütern hatten. Taschen, Kleidung, Schuhe und Accessoires stellen die meistgekauften Kategorien unter den Luxusgütern dar, sowohl bei den Befragten aus den USA als auch aus Deutschland. Im Bereich der Luxusartikel sind Michael Kors, Gucci und Chanel die drei beliebtesten Marken in den USA wie auch in Deutschland. "Glück" und "Freude" sind die beiden vorrangigen Gründe für die Auswahl einer bestimmten Marke, während "Qualität" das Hauptmerkmal ist, das mit Luxusartikeln verbunden wird.

Frankreich weist die weltweit höchste Anzahl an führenden Unternehmen aus dem Luxusgüterbereich auf. Genauer gesagt sitzt der Großteil der bedeutendsten französischen Luxusgüterunternehmen in Paris. Wir werfen einen Blick auf die bekannten französischen Unternehmen LVMH, L'Oréal, Kering und Hermès sowie andere Weltmarktführer wie Burberry, Swatch, Estée Lauder und Coty. Viele dieser Luxusgüterfirmen haben einen anorganischen Wachstumskurs verfolgt, indem sie Konkurrenzunternehmen übernommen haben, um so ihre Geschäftspräsenz zu erhöhen. Einige davon haben von Lizenz- und Vertriebsvereinbarungen Gebrauch gemacht, um ihre Erträge zu erhöhen.

  • Sprache: Englisch
  • Veröffentlicht: März 2019
Über 7.500
Unternehmen
vertrauen
Statista
Empfohlene Studien & Dossiers
Mehr anzeigen
Aktuelle Studien & Dossiers
Verwandte Statistiken
Statista is a great source of knowledge, and pretty helpful to manage the daily work.

Christof Baron über Statista CEO, MindShare Germany

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.