Estland

Marktdaten zu Estland

Estland Statistiken Estland ist ein Staat in Nordosteuropa und zählt wie Litauen und Lettland zum Baltikum. Das Land ist überwiegend flach; das Klima relativ kühl. Die Hauptstadt von Estland und gleichzeitig größte Stadt des Landes ist Tallinn. Der Landesname leitet sich womöglich vom antiken Stamm der Ästier ab oder aber vom deutschen Wort „Osten“.


Nach der Besiedlung durch die baltischen Völker wurden die meisten Gebiete des heutigen Estlands in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts zunächst vom Deutschen Orden besetzt; einige Teile standen unter dänischer Herrschaft. Nachdem der Ordensstaat in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts zerbrach, stand Estland überwiegend unter schwedischer Oberherrschaft. Nach dessen Niederlage im Großen Nordischen Krieg 1710 gehörte es zu Russland. Im Zuge der russischen Niederlage im Ersten Weltkrieg erklärte sich Estland im Februar 1918 für unabhängig, wurde aber im Zweiten Weltkrieg zunächst von der Sowjetunion und dann vom Deutschen Reich besetzt. Nach der Rückeroberung durch die Rote Armee 1944 zählte es wiederum zur Sowjetunion. In der Sowjetzeit wurde Estland einer Russifizierungspolitik unterzogen. Als die Sowjetunion sich auflöste, wurde Estland im August 1991 erneut unabhängig. In der Folge suchte das Land ebenso wie viele andere osteuropäische Staaten den Anschluss an Europa: Im Mai 2004 trat es der Europäischen Union bei; Anfang 2011 führte es den Euro ein.

Heute zählt Estland, nachdem es stark von der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009 betroffen war, zu den wachstumsstärksten EU-Mitgliedern. Der Lebensstandard ist im Vergleich zu anderen osteuropäischen Ländern hoch, wenngleich noch nicht auf westeuropäischem Niveau. Estland verfügt über eine sehr gute Internet-Infrastruktur und eine starke Telekommunikations-Branche. Die Staatsverschuldung ist die niedrigste in Europa. Ein Problem ist der Bevölkerungsrückgang seit Ende der Sowjetzeit, der vor allem auch auf Abwanderung zurückzuführen ist. Da insbesondere junge Menschen aufgrund der niedrigen Löhne auswandern, droht eine zunehmende Überalterung. Zudem sorgt der Status der starken russischen Minderheit, die rund ein Viertel der Bevölkerung ausmacht, öfter für Konflikte.

Statista bietet Daten zu Bevölkerung, Wirtschaft und Staatsfinanzen von Estland. Verfügbar sind jährlich erhobene Basis-Kennzahlen, die zumeist in langen Zeitreihen dargestellt werden. Die wichtigsten Statistiken sind in einem Dossier gebündelt. Darüber hinaus werden weitere Studien und Reports zum Land bereit gestellt.

Mehr anzeigen

Weitere interessante Themen aus der Branche "Estland"

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.