Kosmetikindustrie

Die Unternehmen der Kosmetikindustrie beschäftigen sich mit der industriellen Produktion von Kosmetikartikeln. Dabei konzentriert sich diese Branche auf die Herstellung von Haarpflegeartikeln, Hautkosmetik und sonstiger Hygieneartikel wie zum Beispiel Zahnpasta, Duftwässer oder Duschbäder. Als Wirtschaftszweig wird die Kosmetikindustrie zur Chemischen Industrie gezählt.


 

Umsatz mit Kosmetik und Körperpflegemitteln

 

Die Produkte der Kosmetikindustrie werden mitunter auch als Körperpflegemittel zusammengefasst. Beim Umsatz im Körperpflegemittelmarkt nach Bereichen im Jahr 2014 führten in Deutschland die Segmente Haarpflegemittel und Hautpflegemittel mit rund 3 bzw. 2,8 Milliarden Euro. Dahinter folgten die Produktgruppen dekorative Kosmetik mit rund 1,6 Milliarden Euro Umsatz und Zahn- und Mundpflegemittel mit rund 1,4 Millarden Umsatz.

 

Eine von Statista erstellte Prognose rechnet mit relativ stabilen Umsätzen im Großhandel mit kosmetischen Erzeugnisse und Körperpflegemitteln in Deutschland. Laut der Prognose wird der Umsatz im Jahr 2020 rund 9,24 Milliarden Euro betragen. Eine weitere Prognose zum Umsatz im Einzelhandel mit Kosmetik und Körperpflegemitteln sagt für 2015 einen Umsatz von 10,4 Milliarden Euro voraus. 

 

Dekorative Kosmetik aus statistischer Sicht

 

Die dekorative Kosmetik ist einer der wichtigsten Umsatzträger in diesem Markt. Bei den führenden Herstellern von dekorativer Kosmetik im Jahr 2008 belegte in Deutschland das Unternehmen L´Oréal mit seinen Marken Garnier/Maybelline Jade bzw. L´Oréal Paris die ersten beiden Plätze mit 194 bzw. 101 Millionen Euro Umsatz. Die Eigenmarken der Handelsketten im Bereich Kosmetik wie Rossmann, dm oder Müller erzielten zusammen einen Umsatz von ungefähr 96,5 Millionen Euro und belegten gemeinsam den dritten Rang. Die Umsatzentwicklung von dekorativer Kosmetik zwischen den Jahren 2004 und 2014 in Deutschland stieg insgesamt von etwa 1,15 Milliarden auf rund 1,56 Milliarden Euro an. Den Umsatz im Bereich dekorativer Kosmetik nach Segmenten führte in Deutschland im Jahr 2008 die Produktgruppe Mascara mit insgesamt etwa 195 Millionen Euro an. Dahinter folgten Artikel im Bereich Make-Up mit rund 175 Millionen und Lippenstifte mit knapp 108 Millionen Euro Jahresumsatz.

 

Gesichtspflege: quantifiziert

 

Ein besonders beliebte Produktgruppe der Kosmetikindustrie sind Artikel zur Gesichtspflege. Dies spiegelt sich insbesondere in den stetig steigenden Werbeausgaben für Gesichtspflege in Deutschland, 2014 lagen diese laut Nielsen bei rund 330 Millionen Euro.

Beim Umsatz mit Gesichtspflege im deutschen Einzelhandel konnten Drogeriemärkte im Jahr 2008 Gesichtspflegeprodukte im Wert von fast 450 Millionen Euro umsetzen. In Apotheken betrug der Umsatz mit Gesichtspflegeartikeln rund 316 Millionen Euro. Drogerien setzten im Bereich Gesichtspflege etwa 136 Millionen und Discounter knapp 91 Millionen Euro um.

 

Beliebte Produkte und Marken

 

Umfrageergebnisse zeigen: Die Handcreme ist das beliebteste Produkt im Bereich der pflegenden Kosmetik bei Frauen in Deutschland, 2014 gaben dies 82,2% der Befragten Frauen an. Auch die Tagescreme bzw. -pflege und Körpermilch bzw. -lotion ranken ganz oben mit jeweils 79,9 und 75,9 Prozent. Das Rennen um die beliebteste Marke für Körpermilch/-lotion gewann 2014 Nivea mit 21,1 Prozent vor Dove mit 11,7 Prozent.

 

 

Weitere Informationen im Statista Dossier zum Thema Kosmetik

 

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an kundenservice@statista.com.