Auswirkungen des Rauchverbots auf die Häufigkeit der Besuche von Gaststätten 2017

Die vorliegende Statistik zeigt die Ergebnisse einer Umfrage aus dem Jahr 2017 zur Häufigkeit von Kneipenbesuchen seit der Einführung des Rauchverbots für Gaststätten in Deutschland. Das Verbot wurde unter anderem zum Schutz der Gesundheit der Angestellten in Hotellerie und Gastronomie erlassen und war heftig umstritten, da negative Auswirkungen auf die Gastronomiebranche befürchtet wurden. In der vorliegenden Umfrage gaben gut 14 Prozent der Befragten an, seit der Einführung des Rauchverbots häufiger in Gaststätten zu gehen als zuvor.

Wie oft gehen Sie seit Einführung des Rauchverbots in Gaststätten?*

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

ARAG

Veröffentlichungsdatum

März 2017

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2017

Anzahl der Befragten

931 Befragte

Altersgruppe

ab 18 Jahre

Hinweise und Anmerkungen

* Diese Frage wurde bei der Befragung in folgendem Wortlaut gestellt: "10 Jahre Nichtraucherschutzgesetz - Wie oft gehen Sie heute in Gaststätten?"

Die Quelle macht keine genaue Angabe zum Zeitraum der Erhebung.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Restaurants und Essengehen"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.