Ungefährlichste Berufe nach der Erwerbsunfähigkeitsrente

Ungefährlichste Berufe in Deutschland nach der Erwerbsunfähigkeitsrente*

Ungefährlichste Berufe nach der Erwerbsunfähigkeitsrente Die Statistik bildet die ungefährlichsten Berufe in Deutschland ab. Gemessen werden diese anhand des Anteils der Personen innerhalb einer Berufsgruppe, die eine Erwerbsunfähigkeits- oder Erwerbsminderungsrente und nicht die reguläre Altersrente erhalten. Im Durchschnitt der Jahre 2007 bis 2009 haben 3,62 Prozent der Physiker in Deutschland eine Erwerbsunfähigkeits- oder Erwerbsminderungsrente erhalten.
Erwerbsunfähig ist eine Person, die infolge einer Krankheit oder anderer Gebrechen oder aufgrund einer Schwäche ihrer körperlichen oder geistigen Kräfte irgendeine Erwerbstätigkeit nur unregelmäßig ausüben oder Erwerbstätigkeit zwar in gewisser Regelmäßigkeit ausüben, aber aus ihr nur geringfügiges Einkommen erzielen konnte (siehe § 44 SGB VI – alt). Die Erwerbsunfähigkeitsrente wurde 2001 durch die Erwerbsminderungsrente abgelöst.
Mehr erfahren

Ungefährlichste Berufe in Deutschland nach der Erwerbsunfähigkeitsrente*

Statistik wird geladen...
Statistik ausklappen
Anteil der Erwerbsunfähigkeitsrenten*
Physiker3,62%
Ärzte4,1%
Maschinenbauingenieure4,62%
Chemiker5,37%
Sonstige Fertigungsingenieure5,39%
Rechtsvertreter5,43%
Tierärzte 5,88%
Elektroingenieure5,95%
Bergbau-Hütten-Gießerei-Ingenieure6,01%
Verbandsleiter6,47%
Apotheker6,6%
Vermessungsingenieure6,95%
Architekten7,24%
Manager, Unternehmer7,55%
Nautiker, Kapitäne7,99%
Anteil der Erwerbsunfähigkeitsrenten*
Physiker3,62%
Ärzte4,1%
Maschinenbauingenieure4,62%
Chemiker5,37%
Sonstige Fertigungsingenieure5,39%
Rechtsvertreter5,43%
Tierärzte 5,88%
Elektroingenieure5,95%
Bergbau-Hütten-Gießerei-Ingenieure6,01%
Verbandsleiter6,47%
Apotheker6,6%
Vermessungsingenieure6,95%
Architekten7,24%
Manager, Unternehmer7,55%
Nautiker, Kapitäne7,99%
Download Einstellungen Teilen
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Die Statistik bildet die ungefährlichsten Berufe in Deutschland ab. Gemessen werden diese anhand des Anteils der Personen innerhalb einer Berufsgruppe, die eine Erwerbsunfähigkeits- oder Erwerbsminderungsrente und nicht die reguläre Altersrente erhalten. Im Durchschnitt der Jahre 2007 bis 2009 haben 3,62 Prozent der Physiker in Deutschland eine Erwerbsunfähigkeits- oder Erwerbsminderungsrente erhalten.
Erwerbsunfähig ist eine Person, die infolge einer Krankheit oder anderer Gebrechen oder aufgrund einer Schwäche ihrer körperlichen oder geistigen Kräfte irgendeine Erwerbstätigkeit nur unregelmäßig ausüben oder Erwerbstätigkeit zwar in gewisser Regelmäßigkeit ausüben, aber aus ihr nur geringfügiges Einkommen erzielen konnte (siehe § 44 SGB VI – alt). Die Erwerbsunfähigkeitsrente wurde 2001 durch die Erwerbsminderungsrente abgelöst.
Mehr erfahren
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Premium-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Krankheit und Beruf"
  • Überblick
Die wichtigsten Statistiken
  • Berufsgruppen
  • Versichtengruppen
  • Stressbelastung
  • Präsentismus und Absentismus
  • Berufskrankheiten
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.