Gesamtbevölkerung in Südkorea bis 2024

Die Gesamtbevölkerung von Südkorea hat sich weiter erhöht und beträgt im Jahr 2018 geschätzt rund 51,6 Millionen Einwohner. Dies ist insofern bemerkenswert, da das Land die niedrigste Fertilitätsrate der Welt aufweist. Die Fertilitätsrate Südkoreas ist eigentlich viel zu gering, um die Population überhaupt stabil halten zu können, geschweige denn ein Bevölkerungswachstum zu generieren.

Opfer des eigenen Erfolgs

Das Bevölkerungswachstum von Südkorea resultiert aus der noch günstigen Altersstruktur der Gesellschaft und der rapide gestiegenen Lebenserwartung in den vergangenen Jahrzehnten. Ein großer Teil der weiblichen Bevölkerung befindet sich im gebärfähigen Alter. Die Südkoreanerinnen bekommen zwar individuell wenig Kinder, in der Summe jedoch genug für ein Bevölkerungswachstum. Durch die schnell gestiegene Lebenserwartung übertrifft die Geburtenrate die Sterberate. Dies ist allerdings kein nachhaltiges Wachstum – im Gegenteil wird sich der Trend circa um das Jahr 2030 umkehren. Die Einwohnerzahl Südkoreas wird deutlich zurückgehen und es droht eine Vergreisung der Gesellschaft.

Natürliche Bevölkerungsentwicklung oder Migration?

Grundsätzlich kann bei der Bevölkerungsentwicklung zwischen dem natürlichen Bevölkerungswachstum und der Zuwachsrate (allgemeines Bevölkerungswachstum) unterschieden werden:
  • natürliches Bevölkerungswachstum
  • Das natürliche Bevölkerungswachstum ergibt sich aus der Verrechnung von Geburten und Todesfällen.
  • Zuwachsrate
  • Bei der Zuwachsrate wird das natürliche Bevölkerungswachstum mit dem Migrationssaldo, also dem Saldo aus Immigration (Einwanderung) und Emigration (Auswanderung) verrechnet.
  • Zusammenhang
  • Industrieländer benötigen im Allgemeinen eine Geburtenrate (Fertilitätsrate) von durchschnittlich 2,1 Kindern je Frau, um den Bestand der Population konstant zu halten (Bestandserhaltungsniveau). Für ein positives Bevölkerungswachstum wird dementsprechend eine höhere Geburtenrate oder ein positiver Migrationssaldo benötigt.

Südkorea: Gesamtbevölkerung von 1980 bis 2018 und Prognosen bis 2024

Einwohner in Millionen
2024* 52,91
2023* 52,69
2022* 52,48
2021* 52,27
2020* 52,06
2019* 51,85
2018 51,64
2017 51,43
2016 51,22
2015 51,02
2014 50,75
2013 50,43
2012 50,2
2011 49,94
2010 49,55
2009 49,31
2008 49,06
2007 48,68
2006 48,44
2005 48,19
2004 48,08
2003 47,89
2002 47,65
2001 47,37
2000 47,01
1999 46,62
1998 46,29
1997 45,95
1996 45,53
1995 45,09
1994 44,64
1993 44,2
1992 43,75
1991 43,3
1990 42,87
1989 42,45
1988 42,03
1987 41,62
1986 41,21
1985 40,81
1984 40,41
1983 39,91
1982 39,33
1981 38,72
1980 38,12
Zoombare Statistik: Wählen Sie den Bereich im Diagramm aus, in den Sie zoomen möchten.
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

IMF

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2019

Region

Südkorea

Erhebungszeitraum

1980 bis 2024

Hinweise und Anmerkungen

* Schätzung/Prognose.

Werte wurden zum besseren Verständnis der Statistik gerundet.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Südkorea"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.