Einschätzung zu den Prioritäten für den wirtschaftlichen Aufschwung der EU 2009

Die obige Statistik zeigt eine Einschätzung der Befragten zu den Prioritäten für den wirtschaftlichen Aufschwung der EU. 43 Prozent der Befragten meinen, dass die Qualität der Bildung verbessert werden sollte.

Welche der folgenden Aspekte sollten in der Europäischen Union vorrangig berücksichtigt werden, um den wirtschaftlichen Aufschwung zu gewährleisten?

Anteil der Befragten
System zur Überwachung der Finanzmärkte einrichten50%
Qualität der Bildung verbessern43%
Übermäßige öffentliche Verschuldung in Zukunft begrenzen41%
Koordination der Wirtschaftspolitik auf europäischer Ebene28%
Unternehmen leichteren Zugang zu Krediten gewähren15%
Weiß nicht2%
Nichts davon (spontan)1%
Sonstiges (spontan)0%
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

European Commission

Veröffentlichungsdatum

Februar 2010

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

30.10.2009 bis 15.11.2009

Anzahl der Befragten

1.514 Befragte

Altersgruppe

ab 15 Jahre

Art der Befragung

Face-to-Face-Interviews

Hinweise und Anmerkungen

Es konnten bis zu zwei Antworten gewählt werden.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Konjunktur in Deutschland"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.