Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Verfahren zur Einschätzung der Kindeswohlgefährdung nach Alter der Kinder 2019

Im Jahr 2019 wurden von den Jugendämtern in Deutschland über 173.000 Verfahren zur Einschätzung der Gefährdung des Kindeswohls durchgeführt. Das war der Höchststand im Zeitraum zwischen 2012 und 2019. In den meisten Fällen im Jahr 2019 waren die betroffenen Kinder zwischen sechs und neun Jahren alt.

Mögliche Ergebnisse der Gefährdungseinschätzungen

In der Gesamtbewertung der Gefährdungssituation hat das Jugendamt laut Quelle vier Antwortmöglichkeiten. „Kindeswohlgefährdung“ ist anzugeben, wenn eine Situation zu bejahen ist, in der eine erhebliche Schädigung des körperlichen, geistigen oder seelischen Wohls des Kindes/ Jugendlichen bereits eingetreten ist oder mit ziemlicher Sicherheit zu erwarten ist und diese Situation von den Sorgeberechtigten nicht abgewendet wird oder werden kann. Kann die Frage nach der tatsächlich bestehenden Gefahr nicht eindeutig beantwortet werden, besteht aber der Verdacht auf eine Kindeswohlgefährdung oder kann diese nicht ausgeschlossen werden, spricht man von der „latenten Kindeswohlgefährdung“. Zudem kann das Jugendamt zu dem Schluss kommen, dass zwar eine direkte Gefährdung für das Kind nicht vorliegt aber ein Hilfe- oder Unterstützungsbedarf besteht. Die vierte Option kann darin bestehen, dass weder eine Kindeswohlgefährdung noch ein sonstiger bzw. weiterer Hilfebedarf vorliegt.

Was passiert nach einem Verfahren?

Kommt das Jugendamt bei der Bewertung der Gefährdungssituation zu dem Ergebnis, dass keine Kindeswohlgefährdung, aber ein weiterer Hilfebedarf vorliegt, kann eine Inanspruchnahme von Hilfsleistungen auferlegt werden. Bei einer akuten wie auch bei einer latenten Kindeswohlgefährdung kann es zu einer Inobhutnahme des Kindes/ des Jugendlichen durch das Jugendämter kommen. Eine Inobhutnahme ist eine kurzfristige Maßnahme der Jugendämter zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, die sich in einer akuten, sie gefährdenden Situation befinden. Nach Anrufung eines Familiengerichts kann es in schwerwiegenden Fällen zu einem vollständigen oder teilweisen Entzug der elterlichen Sorge kommen.

Anzahl der Verfahren zur Einschätzung der Gefährdung des Kindeswohls durch die Jugendämter in Deutschland im Jahr 2019 nach Alter der betroffen Kinder und Jugendlichen

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
33% Rabatt bis 30.11.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

August 2020

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2019

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Kinder- und Jugendhilfe"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.