Amerikanische Verluste durch den Angriff auf Pearl Harbor 1941

Durch den Luftangriff der Kaiserlichen Japanischen Marine auf den US-Flottenstützpunkt Pearl Harbor am 07. Dezember 1941 verloren insgesamt 2.403 US-Staatsangehörige ihr Leben und weitere 1.178 wurden verwundet. Unter den Toten und Verwundeten befanden sich auch 103 Zivilisten.
Bei dem Angriff starben rund 130 japanische Soldaten.

Der Angriff auf Pearl Harbor

Die japanischen Ambitionen im Pazifikraum wurden hauptsächlich durch die USA und ihre schweren Handelsembargos eingeschränkt, was die Vereinigten Staaten in den Augen des japanischen Oberkommandos zu ihrem Hauptwidersacher in der Region erhob. Sich der Tatsache bewusst, auf Dauer nicht mit den erheblichen amerikanischen Ressourcen konkurrieren zu können, sollte die Macht der US-Pazifikflotte mit einem überraschenden Angriff gebrochen werden. Ohne eine vorherige Kriegserklärung flogen daher von vier Flugzeugträgern aus gestartete japanische Flugzeuge mehrere Angriffe gegen Pearl Harbor, um die dort ankernde Pazifikflotte zu versenken. Zwar gelang es den Japanern mehrere Schlachtschiffe zu beschädigen oder zu versenken und Flugzeuge zu zerstören, es befanden sich jedoch keine US-Flugzeugträger im Hafen. Der Schaden an der Flotte lies sich daher in den kommenden Kriegsmonaten relativ schnell wieder beheben. Pearl Harbor sollte eine wichtige Basis der US-Streitkräfte während des Pazifikkrieges bleiben.

Der Pazifikkrieg

Nachdem bereits seit dem Jahr 1937 der Japanisch-Chinesische Krieg auf dem asiatischen Festland tobte, erweiterte sich dieser Schauplatz mit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor auf den ganzen asiatischen Pazifikraum. Gemeinsam mit diesem Angriff führten die japanischen Streitkräfte eine Reihe weiterer Operationen gegen alliierte Ziele im ganzen Pazifikraum durch. In der Folge erklärten die Vereinigten Staaten dem Kaiserreich Japan den Krieg und in den kommenden Jahren wurden die japanischen Streitkräfte Stück für Stück, im so genannten "Inselspringen", zu den eigenen Grenzen zurückgedrängt. Auch nach der Kapitulation der restlichen Achsenmächte in Europa verweigerte Japan weiterhin die Kapitulation, was in den beiden Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki mündete.
Während des Zweiten Weltkriegs starben weltweit mehr als 70 Millionen Menschen.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Amerikanische Verluste durch den japanischen Angriff auf den Flottenstützpunkt Pearl Harbor während des Zweiten Weltkrieges am 07. Dezember 1941

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 49 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
20% Rabatt bis 30.06.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Dezember 2001

Region

USA (Hawaii)

Erhebungszeitraum

07. Dezember 1941

Hinweise und Anmerkungen

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Seeschifffahrt und Häfen"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.