Reporte und Studien rund um das Thema Autofahrer und Kfz

Facebook

Autofahrer in Deutschland

Mit einem Jahresumsatz von über 436 Milliarden Euro zählt die deutsche Automobilindustrie zu den bedeutendsten Industriezweigen des Landes. So gehören Unternehmen wie Volkswagen, BMW und Porsche zu den international erfolgreichsten Herstellern, die ihre Fahrzeuge auf allen globalen Märkten vertreiben. Aber nicht nur im Ausland, sondern auch am Produktionsstandort Deutschland spielen heimische Marken und das Verkehrsmittel Auto eine zentrale Rolle. So steigt sowohl die Zahl der Pkw-Neuzulassungen als auch die Menge der ausgestellten Fahrerlaubnisse jährlich an.  

Mit Blick auf das Kaufverhalten deutscher Autofahrer hat sich in den letzten Jahren ein Nachfragetrend nach höheren PS-Zahlen herausgestellt. Autokäufer wollen vor allem schnell und sicher ans Ziel kommen und obwohl Benziner noch immer zur Wunschausstattung vieler Kunden zählen, nimmt auch die Nachfrage nach alternativen Kraftstoff- und Antriebsarten bundesweit langsam zu.

Dossier über Autofahrer in Deutschland >>

Soziale Netzwerke

Kfz-Neuzulassungen in Deutschland

Deutschland verzeichnet seit Jahren die meisten Kfz-Neuzulassungen im europäischen Raum. In den letzten Jahren sind sowohl die Anzahl der neu zugelassenen Personenkraftwagen als auch Krafträder und Nutzfahrzeuge gestiegen. So wurden 2019 zum Beispiel so viele Pkws neu zugelassen, wie zuletzt vor zehn Jahren. Ein Blick auf die aktuellen Zulassungszahlen zeigt jedoch, dass die Corona-Krise dem deutschen Automarkt noch immer zusetzt: Im Mai 2020 wurde ein Zulassungsminus von fast 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr erfasst. Das Modell mit den meisten Zulassungen blieb der VW Golf.

Kfz-Neuzulassungen >>
Tik Tok

Automobilproduktion

Nach Jahren des Wachstums verzeichnet die weltweite Automobilproduktion seit 2018 rückläufige Produktionszahlen für Pkw und Nutzfahrzeuge. Doch nicht nur das Herstellungsvolumen, sondern auch der Einfluss einzelner Produktionsstandorte war im letzten Jahrzehnt von einem Trendwechsel geprägt. So stieg der Produktionsanteil der Ländergruppe um China, Brasilien und Indien deutlich an, während führende Player wie Deutschland vergleichsweise geringere Mengen vom Band schickten. Gemessen an der Produktionsmenge einzelner Hersteller hielt der Volkswagen Konzern 2019 die Poleposition. 

Automobilproduktion >>
Social-Media-Nutzung in Unternehmen

Neuwagenhandel

Der Umsatz auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland erreichte im Jahr 2019 einen Rekordwert von 121 Milliarden Euro. Diese Summe ist unter anderem auf die Entwicklung der Neuwagenpreise zurückzuführen, die gemeinsam mit der durchschnittlichen PS-Zahl der letzten Jahre gestiegen sind. Auf Seiten der Neuwagenkäufer zählen neben Zuverlässigkeit und Aussehen des Pkw vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis zu den wichtigsten Kaufkriterien. Um sich das Modell ihrer Wahl leisten zu können, nahmen rund 55 Prozent der Käufer 2019 eine Finanzierung auf. Weitere 22 Prozent entschieden sich für Leasing.

Neuwagenhandel in Deutschland >>

Gebrauchtwagenhandel

Ob auf dem Privatmarkt, beim Markenhändler oder im freien Handel: Der deutsche Gebrauchtwagenhandel erzielte 2019 einen Rekordumsatz von fast 90 Milliarden Euro. Diese Entwicklung ist vor allem auf den höheren Durchschnittspreis der Fahrzeuge über die Vertriebskanäle zurückzuführen, denn die Nachfrage nach gebrauchten Fahrzeugen ist seit einiger Zeit rückläufig. Obwohl der Handel mit Gebrauchtwagen aufgrund der Corona-Krise zu Jahresbeginn praktisch zum Erliegen kam, deutet die monatliche Entwicklung der Pkw-Besitzumschreibungen seit Mai eine positive Kehrtwende an. 

Gebrauchtwagenhandel in Deutschland >>

 Hier geht es zurück zum Report Shop >>

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.