Arbeitgeber-Studie 2017

Bereits zum fünften Mal untersucht Statista in Kooperation mit dem Magazin FOCUS, dem Karriere-Netzwerk XING und der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu.com die Attraktivität von Unternehmen als Arbeitgeber in einer einzigartigen Studie.

Die Arbeitgeber-Studie 2017, die auf über 100.000 Urteilen basiert, liefert Details zu über 1.400 Arbeitgebern in 22 Branchen:
• Entscheidende Insights zu den Hebeln der Arbeitnehmerzufriedenheit
• Attraktivität der untersuchten Arbeitgeber aus Sicht der Arbeitnehmer
• Genaue Bewertung der Unternehmen hinsichtlich Weiterempfehlungsbereitschaft (z.B. Image und Bezahlung)
• Ranking der Arbeitgeber insgesamt, nach Branchen und Regionen inkl. erreichtem Score
• Unternehmen im Branchen- und Regionalvergleich
• Handlungsempfehlungen
• Vorjahreswerte und –vergleiche

Die diesjährige Studie umfasst eine ausführliche, grafische Aufbereitung der Ergebnisse (PDF), eine Excel-Datenbank mit Daten zu den einzelnen Unternehmen sowie eine umfassende Attraktivitäts- und Treiberanalyse von ca. 40 Einzelaspekten.

Arbeitgeber-Studie 2017
E-Commerce-Markt Deutschland
E-Commerce-Markt Deutschland 2016

Die in Zusammenarbeit mit dem EHI Retail Institut bereits zum achten Mal durchgeführte Studie E-Commerce-Markt Deutschland 2016 listet die 1.000 größten deutschen Online-Shops für physische Güter (mit B2C-Schwerpunkt) anhand der erwirtschafteten Online-Umsätze im Jahr 2015. Sie wird erweitert durch E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2016. Die Studie ist ideal geeignet für die Akquisition neuer Partner sowie Wettbewerbs- und Marktanalysen.

Die Studie untersucht den deutschen B2C E-Commerce-Markt aus Angebotssicht anhand einer detaillierten Analyse der 1.000 größten Online-Shops nach Umsätzen in Deutschland im Jahr 2015. Dienstleistungen und Nutzungsrechte (z.B. Mobilfunkverträge), Marktplätze (z.B. ebay) sowie Shops, welche nur digitale Güter verkaufen (z.B. Google Play), werden nicht betrachtet.

Mobile Websites oder Apps sind in diesem Jahr zum Pflichtprogramm geworden – 82 Prozent der Anbieter haben ihren Onlineshop für mobile Endgeräte angepasst. Damit ist Mobile noch vor stationären Ladengeschäften im Inland, die von 57 Prozent der Shops betrieben werden, der am stärksten verbreitete zusätzliche Vertriebskanal.

Statista-Studie: „Stromkunden und -anbieter: Wer wählt wen warum?“

Bereits zum dritten Mal untersucht Statista zusammen mit dem Magazin FOCUS MONEY die Wahrnehmung und die Erfahrung mit Stromanbietern in Deutschland. Insgesamt wurden knapp 35.000 Urteile von Kunden und potentiellen Kunden aus allen Bundesländern ausgewertet.

Die Studie liefert u.a. die Antworten auf zentrale Fragen wie:
• Worauf achten die Kunden bei der Auswahl eines Stromanbieters vor, bei und nach dem Vertragsabschluss?
• Welche Kundensegmente lassen sich identifizieren und wie sind diese regional verteilt?
• Welches Image hat ein Stromanbieter in welcher Region?

Dieses Jahr neu:
• Jahresvergleiche der Ergebnisse von 2014 bis 2016
• eine Conjoint-Analyse, die die Wirkung einzelner Vertragsbestandteile auf die von Kunden wahrgenommene Gesamtattraktivität untersucht sowie
• ein Soll-Ist-Vergleich, der je Kundensegment aufzeigt, inwieweit die Kundenwünsche mit der Bewertung der Anbieter übereinstimmen.

Stromkunden und –anbieter 2016: Wer wählt wen warum?
Benchmark Studie Digitaler Kundendialog
Benchmark Studie Digitaler Kundendialog

Statista untersucht zusammen mit FOCUS MONEY und DEUTSCHLAND TEST den Online-Service und Kundendialog von Dienstleistungsunternehmen in Deutschland.

Die Studie bietet einen übergreifenden und branchenvergleichenden Einblick in die Herausforderungen im digitalen Kundenservice. Sie analysiert die Angebotsbreite, die Servicequalität und Reaktionszeit der digitalen Kundenservices von 40 Unternehmen aus den Branchen Telekommunikation, Versicherung, Transportwesen und Banken. Hierfür wurden mehr als 2.000 Kunden befragt und über 10.300 Einzeltests im Mystery Testing durchgeführt.

Online-Shop-Studie 2016

Die Statista GmbH veröffentlicht zum dritten Mal eine ausführliche Studie, die die Erfolgsfaktoren und wichtigsten Hebel zur Erhöhung der Kaufwahrscheinlichkeit beschreibt. Insgesamt werden hierbei 11 Segmente von "Accessoires" bis hin zu "Universal-Anbieter" untersucht. Dabei werden für jedes Segment die Kriterien im Vergleich zu allen untersuchten Shops dargestellt und Unterschiede sowie Must-Haves herausgearbeitet. Die detaillierte Untersuchung der Online-Shops erfolgte anhand von 111 Prüfkriterien in den 6 Bereichen Aufbau & Usability, Vertrauen & Sicherheit, Service & Kommunikation, Payment, Kauf & Lieferung sowie technische Details.

Die Online-Shop-Studie zeigt, welches die entscheidenden Hebel zur Erhöhung der Kaufwahrscheinlichkeit und wie Online-Shopper die Kaufwahrscheinlichkeit bei einzelnen Shops bewerten. Insgesamt wurden mehr als 1.300 Shops untersucht.

Online-Shop-Studie 2016
Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie direkt unsere Kontaktperson.
Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können!

Ela Dietrich
Senior Licensing Manager