Statistiken zum Buchmarkt

Statistiken zum Buchmarkt

Aktuelle Statistiken zu Buchmarkt und Buchhandel

Als Buchmarkt wird der Handel mit Büchern und anderen Druckerzeugnissen wie zum Beispiel Kalendern bezeichnet. Wichtigster Zweig im deutschen Buchmarkt ist der Sortimentsbuchhandel, der laut Bösenverein des Deutschen Buchhandels für den größten Anteil an den Umsätzen der Branche verantwortlich ist. Im Jahr 2012 erwirtschafteten die Sortimentsbuchhändler knapp 4,6 Milliarden Euro. Aber auch die Verlage (1,85 Mrd. Euro) und der Versandbuchhandel (1,82 Mrd. Euro) trugen zum Gesamtumsatz des Buchhandels von mehr als 9,5 Milliarden Euro bei. Neben Belletristik sind Kinder- und Jugendbücher und Ratgeber die umsatzstärksten Warengruppen im deutschen Buchhandel. Weitere wichtige Umsatzträger der Branche sind Sachbücher und die Warengruppe 'Schule und Lernen'.


Die größten Belletristik- und Sachbuchverlage in Deutschland nach Umsatz sind Random House, Bastei Lübbe und S. Fischer. Laut einem Ranking von Publishers Weekly erzielten die Verlage Pearson, Reed Elsevier und ThomsonReuters weltweit die höchsten Erlöse im Jahr 2011.

Zu den größten Herausforderungen für den Buchmarkt zählt das Thema Digitalisierung. Mittlerweile steigt das Interesse der Verbraucher an E-Books. Laut media control wurden im ersten Halbjahr 2012 rund 4,6 Millionen kostenpflichtige E-Books in Deutschland verkauft. Das sind fast viermal soviel wie noch im Vorjahreszeitraum. Weitere Kennzahlen zum E-Book-Markt finden Sie hier.

Die wichtigsten Fakten zum Buchmarkt im Überblick:
Umsätze im Buchhandel in Deutschland
Umsatzentwicklung im Buchhandel in Deutschland (Monatszahlen)
Ranking der größten Belletristik- und Sachbuchverlage in Deutschland
Umsätze im E-Book-Markt in Deutschland
Marktanteile der größten E-Book Plattformen in Deutschland


Foto: sxc.hu / topfer



Populäre Statistiken zum Thema Buchmarkt
Verwandte Statistiken zum Thema Buchmarkt
Mehr anzeigen