Textilindustrie

Die Textilindustrie zählt zu den ältesten Industriezweigen. In Europa ist ihre wirtschaftliche Bedeutung im Laufe des letzten Jahrhunderts stark zurückgegangen. Der Großteil der weltweit gehandelten Textilien stammt mittlerweile aus Asien.

Die Produktionsmenge von Textilfasern weltweit lag 2012 bei über 83 Millionen Tonnen. Neben der Produktion für die Bekleidungsindustrie ist die Herstellung technischer Textilien ein wichtiger Bereich dieses Industriesektors. Hier werden zum Beispiel Materialien für die Automobilbranche oder den Bereich der Medizintechnik gefertigt. In Deutschland lag die Anzahl der Betriebe in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie laut des Bundesverbandes des Deutschen Textileinzelhandels e.V. im Jahr 102 bei 1.023.

Ein relativ junges Betätigungsfeld der Textilindustrie ist die Herstellung von Biotextilien. 2001 lag der weltweite Umsatz von Bio-Baumwollprodukten bei rund 250 Millionen Euro. Bis 2007 stieg er auf 1,97 Milliarden Euro. Der weltweite Umsatz mit Biotextilien insgesamt wurde für 2010 auf 5,3 Milliarden Euro geschätzt.

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an faktenbuch@statista.com.