Freizeitwirtschaft

Die Unternehmen der Freizeitwirtschaft erstellen und vertreiben Produkte, die primär der Freizeitgestaltung dienen. Die Freizeitwirtschaft wird im Allgemeinen in die drei Teilmärkte Tourismus, Unterhaltungsindustrie und Medien unterteilt.


Die Ausgaben für Freizeit, Unterhaltung und Kultur in Deutschland steigen seit Jahren. So gaben die Verbraucher 1997 insgesamt etwa 101 Milliarden Euro für Angebote aus diesem Bereich aus. 2012 waren es bereits rund 130 Milliarden Euro.

Die Freizeitwirtschaft kann pro deutschem Haushalt mit monatlichenAusgaben von 255 Euro (2008) für Freizeit, Unterhaltung und Kulturkalkulieren. Davon entfällt der größte Tei auf Freizeit- und Kulturdienstleistungen, Pauschalreisem und Zeitungen bzw. Zeitschriften.

Innerhalb der Freizeitwirtschaft ist der Tourismus von besonders großer Bedeutung. Wie der Vergleich der Umsätze ausgewählter Segmente des Tourismus in Deutschland im jahr 2009 zeigt, werden allein im Bereich Tagestourismus insgesamt rund 163 Milliarden Euro pro Jahr erwirtschaftet.

Der Umsatz der Unterhaltungs- und Medienbranche betrug im Jahr 2008 in Deutschland insgesamt rund 56,8 Milliarden Euro. Dieser Umsatz kam durch etwa 42,5 Milliarden Euro an Konsumentenausgaben und knapp 14,3 Milliarden Euro an Werbeeinnahmen zustande.

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an faktenbuch@statista.com.