Zulieferindustrie

Die Unternehmen der Zulieferindustrie stellen Bauteile oder Baugruppen her, die von anderen Herstellern zur Ver- und Weiterverarbeitung verwendet werden. Zur Zulieferindustrie werden Hersteller, Lieferanten und Auftragshersteller gezählt. Der bekannteste Zweig innerhalb der Zulieferindustrie sind die Automobilzulieferer. Die Unternehmen der Zulieferindustrie werden im Allgemeinen auch als Unterlieferanten bezeichnet.


Der Umsatz der Automobilzulieferindustrie in Europa betrug im Jahr 2009 insgesamt schätzungsweise 140 Milliarden Euro. Im Jahr 2008 waren es noch rund 157 Milliarden, im Jahr 2007 sogar noch circa 165 Milliarden Euro gewesen. In Deutschland stieg der Umsatz der Automobilindustrie im Bereich Automobilzulieferindustrie zwischen den Jahren 1990 und 2012 von etwa 26,8 Milliarden auf insgesamt rund 68,4 Milliarden Euro an.

Innerhalb der weltweiten Zulieferindustrie ist der Automobilzulieferer Magna eines der größten Unternehmen. Im Jahr 2012 lag der Umsatz von Magna bei etwa 30,9 Milliarden US-Dollar. Im weltweiten Vergleich der Top 10 Automobilzulieferer nach ihrem Umsatz führte Continental im Jahr 2012 mit rund 33 Milliarden Euro. Dahinter folgten Bosch mit etwa 31 Milliarden und Denso mit ebenfalls circa 31 Milliarden Euro Umsatz.

In der deutschen Zulieferindustrie sind im Jahr 2008 die Unternehmen Bosch mit rund 26 Milliarden, Continental mit etwa 15 und ZF mit ungefähr 13 Milliarden Euro Umsatz die größten deutschen Automobilzulieferer gewesen.

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an faktenbuch@statista.com.