Adoption

Adoption bedeutet, dass Paare oder Einzelpersonen Kinder aufnehmen und als die ihren erziehen, obwohl sie nicht deren biologische Erzeuger sind. Mütter geben ihre Kinder beispielsweise zur Adoption frei, wenn die Schwangerschaft ungewollt war und sie nicht die Möglichkeit haben, ihre Kinder ausreichend zu versorgen. Zudem kann eine Adoption in Härtefällen auch vom Jugendamt angeordnet werden.


Top Statistiken und Daten zum Thema Adoption

 

Entwicklung der Adoptionszahlen in Deutschland

 

Die Adoption eines Kindes oder Jugendlichen scheint heute deutlich unpopulärer zu sein als noch Anfang der 1990er Jahre. So gab es in 2013 laut Statistischem Bundesamt in Deutschland 3.793 Adoptierte Kinder und Jugendliche. Zum Vergleich: 1993 waren es 8.687 mehr als doppelt so viel. Der mit Abstand größte Teil der 2013 adoptierten Kinder und Jugendlichen kam aus Deutschland.

 

Adoptivkinder aus statistischer Sicht

 

Adoptierte Kinder aus dem Ausland stammen häufig aus Osteuropa. 2013 stammten 87 Kinder aus Russland, jeweils 34 aus Polen und der Ukraine und 33 aus Bulgarien. Kinder und Jugendliche aus Dritte-Welt-Ländern werden vergleichsweise seltener adoptiert. 2013 stammten 94 aus Afrika und 165 aus Asien. Dagegen stammten 295 aus Europa (Deutschland ausgenommen).

 

Die meisten Adoptivkinder kommen im Alter von 1-3 Jahren zu ihren neuen Eltern. Im Jahr 2013 waren 557 der adoptierten Mädchen 1 bis 3 Jahre alt während 576 Jungen im gleichen Alter adoptiert wurden. Auch jugendliche Kinder werden in neue Familien aufgenommen und adoptiert. 2013 wurden insgesamt 891 Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren adoptiert. 

 

Im Jahr 2011 gab das Magazin Focus eine Umfrage in Auftrag, die ergab, dass die Mehrheit der Deutschen der Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare offen gegenüberstehen. 63 Prozent der Befragten bejahten die Frage, ob homosexuellen Paaren die Adoption von Kindern erlaubt sein sollte. Im ARD Deutschlandtrend von 2013 gaben 66 Prozent der Befragten an, dass ihrer Meinung nach gleichgeschlechtliche eingetragene Lebenspartnerschaften ehelichen Gemeinschaften in allen rechtlichen und steuerlichen Fragen gleich behandelt werden sollte. Bei den 18-29-Jährigen liegt die Zustimmung sogar bei 77 Prozent. 

 

Babyklappen und anonyme Gerburten

 

Manchmal ziehen es Frauen, die ihre Kinder zur Adoption freigeben wollen vor, anonym zu bleiben. Für solche Fälle gibt es Babyklappen und Orte für anonyme Geburten. In Deutschland gibt es 94 solcher Orte, die meisten davon in Nordrhein-Westfalen (Stand 11/2009).

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an faktenbuch@statista.com.