Pharmaindustrie Umsatz

Zur pharmazeutischen Industrie - kurz Pharmaindustrie - zählen jene Unternehmen, die Arzneimittel entwickeln, herstellen und vermarkten. Der weltweit wichtigste Markt der Pharmaindustrie nach Umsatz sind die USA, innerhalb der EU nimmt Deutschland eine führende Stellung ein. 


 

Umsatz der Pharmaindustrie

 

Der Umsatz der Pharmaindustrie in Deutschland lag 2013 bei circa 46 Milliarden US-Dollar. Innerhalb der EU weist Deutschland damit den höchsten Umsatz auf dem Pharmamarkt auf, gefolgt von Frankreich (37 Mrd. US-Dollar) und Italien (28 Mrd. US-Dollar). Siehe auch EU-15 Pharmamärkte - Umsatz. Laut Prognosedaten zur Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen soll hier im Jahr 2020 in Deutschland ein Umsatz von über 45,5 Milliarden Euro erzielt werden. 

 

Die Europäische Union ist erfolgreicher Exporteur pharmazeutischer Produkte. Unsere Infografik visualisiert den Wachstumsmarkt Medikamente anhand des Wertes der EU-Exporte von medizinischen und pharmazeutischen Produkten. Der größte Abnehmer europäischer Exporte sind die USA. Beeindruckend ist, wie stark der Wert der EU-Exporte im 10-Jahres-Vergleich zugenommen hat, seit 2003 haben sich die Exporte nach China beispielsweise verzehnfacht. 

 

Infografik: Wohin die EU Medikamente liefert | Statista

 

Beim Umsatz der Pharmaindustrie nach Regionen lag Europa im Jahr 2010 mit einem Umsatzanteil am Weltpharmamarkt von knapp 30 Prozent allerdings auf dem zweiten Rang. Einen höheren Anteil am Pharmaumsatz mit mehr als 42 Prozent erzielte Nordamerika.

 

Die umsatzstärksten Pharmaunternehmen

 

Nach Angaben von Pharmaceutical Executive waren die Konzerne Pfizer, Novartis und Sanofi-Aventis die weltweit umsatzstärksten Pharmaunternehmen im Jahr 2010. Weltmarktführer war das US-amerikanische Unternehmen Pfizer mit einem Umsatz von mehr als 58 Milliarden US-Dollar. Das schweizerische Novartis (42 Milliarden US-Dollar) und die Franzosen Sanofi-Aventis (40 Milliarden US-Dollar) lagen auf den Plätzen zwei und drei.

 

Forschung & Entwicklung

 

Die Pharmaindustrie reinvestiert einen bedeutenden Anteil ihres Umsatzes in die pharmazeutische Forschung und Entwicklung. Hier lag 2010 das US-amerikanische Unternehmen Merck vorne, das 11 Milliarden US-Dollar in die Forschung und Entwicklung neuer Pharmazeutika steckte. An zweiter Stelle standen ebenfalls Amerikaner: Pfizer investierte 9,4 Milliarden US-Dollar, das schweizerische Unternehmen Roche stand mit 8,6 Milliarden an dritter Stelle.

 

Umsatzstärkster Therapiebereich: Onkologie

 

Den weitaus größten Teil des weltweiten Umsatzes wurde von der Pharmaindustrie im Bereich der Onkologie erzielt. 2013 wurde in diesem Therapiebereich mit rund 67,1 Milliarden US-Dollar der mit Abstand größte Umsatz erreicht. Auf den Folgepositionen befanden sich die Schmerztherapie (57,3 Milliarden) und Antidiabetika (54,4 Milliarden) (Umsatz der Pharmaindustrie nach Therapiebereichen).

 

 

Weitere Informationen finden Sie in den Dossiers zur Pharmaindustrie in Deutschland und zur globalen Pharmaindustrie

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an kundenservice@statista.com.