Beamte

Beamte sind Personen, die bei staatlichen oder kommunalen Trägern beschäftigt sind. Im Gegensatz zu Angestellten im öffentlichen Dienst stehen Beamte in einem Sonderrechtsverhältnis. Zum Beispiel stehen ihnen bestimmte Angestelltenrechte wie das Streikrecht nicht zu. Beamte sind nicht Mitglieder der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern über ihren Arbeitgeber gegen Krankheit geschützt (Beihilfe) und rentenversichert (Pensionen).


Die Anzahl der Beamten und Richter in Deutschland lag Mitte 2013 bei rund 1,7 Millionen. Die Mehrzahl der Beamten (1,3 Millionen) ist bei den Ländern beschäftigt. Bei Gemeinden und Landkreise arbeiten mehr als 186.000 Beamte, rund 180.000 Beamte sind Bundesbeamte. 2012 waren in Deutschland rund 244.000 Polizeibeamte beschäftigt. 

In vielen Körperschaften öffentlichen Rechts wie der Bundesagentur für Arbeit, bei den Sparkassen und gesetzlichen Krankenkassen werden jedoch keine Beamten mehr eingestellt. Aufgrund ihrer Privatisierung stellen auch die ehemalige Bundespost und die Deutsche Bahn AG keine Beamten mehr ein.

Für Beamte gibt es vier Laufbahngruppen. Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2008 gehören 13 Prozent der Beamten dem ›einfachen Dienst‹ an. Die Mehrzahl der Beamten (37 Prozent) ist im ›mittleren Dienst‹ beschäftigt. 34 Prozent der befragten Beamten gaben an, dem ›gehobenen Dienst‹ anzugehören. 16 Prozent waren laut Umfrage im ›höheren Dienst‹ beschäftigt.

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an faktenbuch@statista.com.