Beamte

Beamte sind Personen, die bei staatlichen oder kommunalen Trägern beschäftigt sind. Im Gegensatz zu Angestellten im öffentlichen Dienst stehen Beamte in einem Sonderrechtsverhältnis. Zum Beispiel stehen ihnen bestimmte Angestelltenrechte wie das Streikrecht nicht zu. Beamte sind nicht Mitglieder der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern über ihren Arbeitgeber gegen Krankheit geschützt (Beihilfe) und rentenversichert (Pensionen).


Top Statistiken und Daten zu Beamten

 

Beamte in Zahlen

 

Die Anzahl der Beamten und Richter in Deutschland lag Mitte 2013 bei rund 1,7 Millionen. Die Mehrzahl der Beamten (1,3 Millionen) ist bei den Ländern beschäftigt. Bei Gemeinden und Landkreise arbeiten mehr als 186.000 Beamte, rund 180.000 Beamte sind Bundesbeamte. 2012 waren in Deutschland rund 244.000 Polizeibeamte beschäftigt. 

 

Die folgende Infografik vergleicht die Arbeitszeiten von Beamten mit denen von Selbstständigen und Angestellten über die letzten Jahre.  Es fällt auf, dass die Arbeitszeiten der verschiedenen Erwerbstätigengruppen sich immer mehr aneinander anpassen. Insgesamt nimmt die durchschnittliche Wochenarbeitszeit der Beamten ab, 2013 lag sie bei durchschnittlich 32,6 Stunden. 

 

Infografik: Arbeitszeiten gleichen sich einander an | Statista



In vielen Körperschaften öffentlichen Rechts wie der Bundesagentur für Arbeit, bei den Sparkassen und gesetzlichen Krankenkassen werden jedoch keine Beamten mehr eingestellt. Aufgrund ihrer Privatisierung stellen auch die ehemalige Bundespost und die Deutsche Bahn AG keine Beamten mehr ein.

 

Die vier Laufbahngruppen 

 

Für Beamte gibt es vier Laufbahngruppen. Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2008 gehören 13 Prozent der Beamten dem ›einfachen Dienst‹ an. Die Mehrzahl der Beamten (37 Prozent) ist im ›mittleren Dienst‹ beschäftigt. 34 Prozent der befragten Beamten gaben an, dem ›gehobenen Dienst‹ anzugehören. 16 Prozent waren laut Umfrage im ›höheren Dienst‹ beschäftigt.

 

Wahrnehmung von Beamten

 

Die Vorurteile gegen Beamte sind wahrscheinlich so alt wie der Berufsstand selbst. Dabei kommen die Beamten bei den Deutschen gar nicht so schlecht weg: Eine Forsa-Umfrage von 2014 ergab, dass die Top-Eigenschaft, die Beamten zugeschrieben wird ›Pflichtbewusstsein‹ ist (78 Prozent), gefolgt von ›Verantwortungsbewusstsein‹ (77 Prozent) und ›Zuverlässigkeit‹ (73 Prozent). Deutschland gehört außerdem zu den Ländern mit dem niedrigsten Korruptionswahrnehmungsindex und belegt dort im Jahr 2014 den 12. Platz mit 79 Punkten. Spitzenreiter sind Dänemark (92 Punkte), gefolgt von Neuseeland (91 Punkte) und Finnland (89 Punkte). Am anderen Ende des Spektrums stehen die Länder mit dem höchsten Korruptionswahrnehmungsindex - hier stehen Somalia und Nordkorea an der Spitze mit jeweils 8 Punkten, gefolgt vom Sudan mit 11 Punkten. 

Artikel anfragen/senden

Sie möchten auf ein fehlendes Thema hinweisen, Hinweise zu einem bestehenden Artikel geben oder einen Artikel für die Veröffentlichung einreichen? Dann wenden Sie sich an faktenbuch@statista.com.